Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Fachtierarztausbildung (residency program)

 
Fachtierarztausbildung (residency program)

 

 

Am Institut für Veterinär-Pathologie besteht die Möglichkeit der Ausbildung zum Fachtierarzt für Pathologie und der Teilnahme am dreijährigen Residency-Programm, das mit der Prüfung des “European College of Veterinary Pathology (ECVP) abschliesst. Nach erfolgreicher Absolvierung dieser international anerkannten Qualifizierung erhält der Resident den Status eines Diplomate des ECVP. Die Ausbildung umfasst ein intensives Trainingsprogramm in allgemeiner Pathologie, spezieller anatomischer und histologischer Pathologie sowie den gängigen modernen Labortechniken in der Pathologie. Dies soll dem Absolventen des Programms ermöglichen, sich sowohl methodisch als auch inhaltlich in die Lage zu versetzen, die Pathogenese von Krankheiten und daraus resultierenden Tiermodellen in der ganzen Bandbreite zu erfassen.

Daneben besteht die Möglichkeit zur Anfertigung einer Dissertation in einem kombinierten Resident/Forschungsprogramm in den verschiedenen Arbeitsschwerpunkten des Instituts. Dies kann mit dem akademischen Titel Dr. med. vet oder nach Teilnahme in dem PhD-Programm der Human- und Veterinärmedizin bzw. der Giessener Graduate School of Life Sciences auch mit dem Titel Doctor of Philosophy (Ph.D.) abgeschlossen werden.

 

Koordinatoren des Programmes

  • Prof. Dr. Christiane Herden
  • Dr. Kernt Köhler
  • Dr. Werner Hecht
  • Dr. Manfred Henrich

 

 

 

Bestandteile des Residency-Programms

1. Pathologisch-anatomisches und -histologisches Training
(Durchführung von Sektionen und Teilnahme an der Einsendungsdiagnostik)

 

 

 

2. Methodisch-technisches Training im Labor

 

3. Vorbereitung auf die Board Examination des ECVP

Die Vorbereitung auf die Board Examination wird von Diplomates des ECVP durchgeführt. Das Institut besitzt die volle Ausbildungsberechtigung für das Residency-Programm. Dies beinhaltet im Detail folgende Trainingsmodule:

  • Demonstration von Sektionsfällen und Einsendungsmaterial (täglich)
  • Wednesday Slide Conference des AFIP (wöchentlich)
  • ECVP-Training in pathologisch-anatomischer Makroskopie und Histologie und Comprehensive Pathology (wöchentlich/alternierend )
  • "Journal Club" in diagnostische Pathologie (wöchentlich/alternierend)
  • "Book Club" in allgemeiner und spezieller Pathologie (wöchentlich/alternierend)
  • Teilnahme an Schnittseminaren, nationalen und internationalen Kongressen der Veterinär-Pathologie