Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wahlpflichtseminare WS Physiologie

Die Wahlpflichtseminare am Institut aus dem Fachgebiet Physiologie

Stand: 10.08.2017

 

Pathophysiologie 1 (Bader, Diener, Gerstberger, Pouokam, Roth, Rummel)

Mo 13:15 - 14:45
Di   14:15 - 15:45


Begleitend zur Vorlesung Physiologie der Haustiere werden pathophysiologische Problemstellungen von dem jeweiligen Dozenten vorgestellt. Zusätzlich halten ca. zwei Studierende Kurz(!)Referate über Teilaspekte des behandelten Themas. Der Umfang der Wahlpflichtveranstaltung beträgt zwei Semesterwochenstunden (2 SWS), die maximale Teilnehmerzahl ist 90. Das Seminar findet im Seminarraum (1. OG) des Instituts für Veterinär-Physiologie und -Biochemie (Frankfurter Str. 100, R117) sowie im Blutpraktikum (Stallgebäude Physiologie, Frankfurter Str. 102, UG, R014) statt.

Zielgruppe: 3. Semester

Vorbesprechung:
Montag, 17.10.2017 um 14:15
im Hörsaal des Instituts für Veterinär-Physiologie und -Biochemie, Frankfurter Str. 100.

 

Material inkl. klinischer Fallbeispiele findet sich in der Lernplattform "Vet-Learn" (https://vet-learn.uni-giessen.de) unter dem Stichwort "Veterinärmedizinische Pathophysiologie und Pathobiochemie. Die Anmeldung erfolgt mit der s-Kennung (Mitarbeiter: g-Kennung) und dem Netzpasswort des Hochschulrechenzentrums.

 


Betreuer und Ort:

Thema:
Pathophysiologie von...
Gruppe 1
Montag 13:15 - 14:45
Seminarraum
Gerstberger
/Roth
Gruppe 2
Dienstag 14:15 - 15:45
Seminarraum
Bader/Diener/Pouokam/Rummel
Zelle: Apoptose, Nekrose 30.10.2017
Membranpotential: Ionenkanäle 07.11.2017 Pouokam
Glia und Blut-Hirn-Schranke 06.11.2017 14.11.2017 Rummel
Nerv-Muskel-Erkrankungen: Neurotoxine 13.11.2017 21.11.2017 Bader
Muskel: Maligne Hyperthermie beim Schwein 20.11.2017
Schmerz 28.11.2017 Rummel
Sinnesorgane: Gehör/Gleichgewicht 11.12.2017 05.12.2017 Diener
Sinnesorgane: Auge 18.12.2017 12.12.2017 Pouokam
Blut 09.01.2017 19.12.2017 Bader
Immunologie: Immunschwächeerkrankungen
Immunologie: Entzündung 08.01.2018 09.01.2018 Rummel
Herzmechanik: Klappenfehler 15.01.2018 16.01.2018 Bader
Herzerregung: EKG 22.01.2018 23.01.2018 Pouokam
Kreislauf: Schock 30.01.2018 Diener
Niere: Niereninsuffizienz 29.01.2018 06.02.2018 Diener

 

 


 

 

  Physik in der Physiologie (Diener, Schörmann)


Do 16:15 - 17:45


Begleitend zur Vorlesung Physik werden Anwendungen physikalischer Gesetzmäßigkeiten in der Physiologie besprochen. Der Umfang der Wahlpflichtveranstaltung beträgt zwei Semesterwochenstunde (SWS).

Ort: Hörsaal des Instituts für Veterinär-Physiologie und -Biochemie, Frankfurter Str. 100.

Zielgruppe: 1. Semester

Vorbesprechung:
Am Montag, dem 30.10.2017 im Anschluss an die Physik-Vorlesung (ca. 15:45).
Hörsaal Physik II (im Anschluss an die Physik-Vorlesung).

 

ACHTUNG: An 1 Termin (*30.11.2017) muss das Seminar auf den darauf folgenden Freitag (8:15 - 9:45 oder 14:00 - 15:30 nach Absprache) verschoben werden.

Termin Thema Bezug zur Physikvorlesung
02.11.2017 Energieumwandlung im Organismus Mechanik, Energieerhaltungssätze
09.11.2017 Bewegung beim Sport und im Tierreich Mechanik deformierbarer Körper und Medien
16.11.2017 Das Laplace-Gesetz Mechanik deformierbarer Körper und Medien
23.11.2017 Blutdruck 1 Mechanik deformierbarer Körper und Medien
30.11.2017* Blutdruck 2 Mechanik deformierbarer Körper und Medien
07.12.2017 Wärmetransport im Organismus Wärmelehre
14.12.2017 Funktionsweise des Ohrs Wellen und Schwingungen
21.12.2017 Sonographie und Ultraschall Wellen und Schwingungen
11.01.2018 - -
18.01.2018 Bioelektrizität Elektrizität und Magnetismus
25.01.2018 Funktionsweise des Auges Optik
01.02.2018

Farbensehen und Farben im Tierreich

Optik

08.02.2018

Diagnoseverfahren auf quantenmechanischer Grundlage

Quantenmechanik

 

 

 


 

 

Interdisziplinäres Seminar Physiologie erregbarer Zellen (Diener, Kuhnen, Schlüter)

In diesem Seminar mit praktischen Übungen werden anhand von realistischen Computersimulationen („Sim-Reihe“) Eigenschaften erregbarer Zellen vertieft und praktisch erkundet. Das Seminar mit Übungen wird interdisziplinär veranstaltet und gemeinsam betreut durch die physiologischen Institute der Fachbereiche 10 (Veterinärmedizin) und 11 (Medizin).

Die Veranstaltung findet in zweiwöchigem Abstand freitags zwischen 13:00 und 16:30 statt. Der Umfang der Wahlpflichtveranstaltung beträgt zwei Semesterwochenstunden (2 SWS), die maximale Teilnehmerzahl ist 16.

Zielgruppe: 3. Semester Veterinärmediner, 3. Semester Humanmediziner.

Vorbesprechung für Studierende der Veterinärmedizin und Humanmedizin:
Freitag, 20.10.2017 um 13:00 im Seminarraum (1. OG) des Instituts für Veterinär-Physiologie und -Biochemie (Frankfurter Str. 100, R117).

 

Betreuer und Orte:

DatumThemaLeiter des
Themas
Ort
03.11.2017 Ionenkanäle
(SimPatch)
K.D. Schlüter Aulweg 129, R 27
17.11.2017 Neurone und Sinneszellen
(SimNeuron)
M. Diener Frankfurter Str. 100,
R220
01.12.2018 Nerven
(SimNerv)
G. Kuhnen Aulweg 129, R 27

15.12.2017

Gefäße und Kreislauf
(SimVessel)
G. Kuhnen Aulweg 129, R 27
12.01.2018 Herz
(SimHeart)
K.D. Schlüter Aulweg 129, R 27
26.01.2018 Skelettmuskel
(SimMuscle)
M. Diener Frankfurter Str. 100,
R220

 

 

 


 

 

Neurowissenschaften in der Tiermedizin - Lernen und Lehren (Herden, Rummel, et al.)

Mo 16:15 - 18:0
Leitung: Prof. Dr. C. Herden, PD Dr. C. Rummel
Zielgruppe: 5. bis 8. Semester

 

Vorbesprechung:
Montag, 16.10.2017 um 16:15
im Seminarraum (R117, 1. OG) des Instituts für Veterinär-Physiologie und -Biochemie, Frankfurter Str. 100.


Weitere beteiligte Dozenten/Einrichtungen:
Veterinär-Anatomie, -Histologie und –Embryologie: Prof. Dr. Dr. S. Arnhold, Prof. Dr. S. Wenisch.
Pharmakologie und Toxikologie: Prof. Dr. J. Geyer.
Veterinär-Physiologie und -Biochemie: Prof. Dr. M. Diener, Prof. Dr. R. Gerstberger, Prof. Dr. J. Roth.
Klinik für Kleintiere – Chirurgie: Prof. Dr. M. Schmidt.
Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische: Prof. Dr. M. Lierz.
Psychologie und Sportwissenschaft/Sportmedizin: Dr. K. Krüger, Prof. Dr. F.C. Mooren.


Ziele: Was sollen die Teilnehmer wissen / können / erfahren haben?):

  • Studenten und Doktoranden sollen zusammen einige Grundlagen der Neurowissenschaften kennenlernen/Interesse entwickeln
  • Studenten und Doktoranden sollen kennenlernen komplexe Themen einfach zu vermitteln / zu lehren
  • Schüler, Studenten und Doktoranden sollen sich über die Krankheitsbilder des Gehirn und Ihre möglichen stigmatisierenden Auswirkungen bewusst werden
  • Schüler, Studenten und Doktoranden sollen Forschung mit ihren Grenzen in den Neurowissenschaften als wichtigen Bestandteil unserer Gesellschaft kennenlernen.

Das Seminar mit praktischer Übung bsteht aus zwei Blöcken:
1. Unterrichtsblock mit praktischer Übung und Diskussion über Vermittelbarkeit für Schüler mit dem Ziel Studenten zusammen mit Doktoranden Grundlagen in Neurowissenschaften zu vermitteln (7 x 2 h).
2. Gruppenarbeitsblock zur Konzeption einer Doppelschulunterrichtsstunde: Zunächst werden 4 - 5 Gruppen aus Studenten mit jeweils 1 - 2 Doktoranden gebildet, die als Gruppe jeweils ein zweistündiges Seminar in der Schule halten werden. Eine Person aus jeder Gruppe wird Spezialist für einen der fünf Teilbereiche der Schulunterrichtsstunde. Diese Spezialisten treffen sich zwei Wochen lang jeweils mit den Spezialisten der anderen Gruppen zur Bearbeitung Ihres Teilprojektes (unter Anleitung eines AG-Leiters). Danach wird in den Kleingruppen die Stunde geprobt und schließlich in den Schulen gehalten. Zielgruppen: Studenten mit Interesse an Neurowissenschaften (maximal 20). Doktoranden, die im Bereich Neurowissenschaften promovieren (5 Teilnehmer). Oberstufenschüler aus vier Giessener Schulen für eine Doppelunterrichtsstunde.

 

Der Umfang des Seminars mit praktischer Übung beträgt 2 Semesterwochenstunden (SWS). Das Teilnahmeverfahren für diese Veranstaltung startet voraussichtlich Mitte September in StudIP. Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Zur Vorbesprechung werden ausdrücklich auch Personen auf einer eventuellen Warteliste eingeladen. Mehr Informationen und ein Zeitplan sind unter der Rubrik „Dateien“ in Stud.IP hinterlegt.