Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Parasiten von Wildtieren

Bereits seit seiner Gründung beschäftigt sich der AKW intensiv mit der Erforschung von Wildtier-Parasiten. Beispiele für aktuelle Arbeiten sind die Untersuchungen zu Parasiten von Rotfüchsen, Wildkatzen, Feldhasen und Dachsen, aber auch von verschiedenen Vogelarten wie dem Waldrapp und dem Silberreiher.

Alveoläre Echinokokkose bei einem Feldhasen

E. Großmann & C. Bauer

Auch Feldhasen können sporadisch fertile Metazestoden von E. multilocularis beherbergen und damit natürliche Zwischenwirte dieses Bandwurms sein.

 

 

 

 

 

 

 

Analyse des Dachslungenwurms

J. Hirzmann, F. Müller, C. Hermosilla, A. Taubert & C. Bauer

Die erstmalige phylogenetische Analyse des Dachslungenwurms zeigt im Cladogramm eine von Aelurostrongylus getrennte Stellung und unterstützt die morphologisch begründete Einordnung von Anderson (1963) in die eigene Gattung Perostrongylus.

 

 

 

 

 

 

Leberegelbefall beim Silberreiher

J. Hirzmann, A. Kley-Sonntag, E. Großmann & C. Bauer

Die Gallenblasentrematoden wurden morphologisch als Pegosonum-Arten identifiziert. Die großen und kleinen Exemplare gehören jeweils zu einer Art: P. saginatum bzw. P. asperum. Dies wurde auch molekularbiologisch belegt. Ein massiver Befall mit diesen pathogenen und für Silberreiher spezifischen trematoden kann den Tod des Wirtes verursachen.

 

 

 

Parasitologische untersuchungen an Waldrappen

J. Weinel, K. Volmer & E.F. Kaleta

Im Rahmen eines seit 2002 laufenden EU-Nachzuchtprogramms zur Wiederansiedlung des Waldrapp wurden zur Überprüfung des Infektionsstatus von handaufgezogenen jungen Waldrappen parasitologische, bakteriologische, mykologische, virologische und serologische Untersuchungen durchgeführt.

 

Haarwurmbefall der Harnblasen von Wildkatzen

K. Volmer, S. Steeb, W. Hecht & U. Eskens

Die im Rahmen von Untersuchungen im Projekt FELIS durchgeführte Studie fand erheblich höhere Prävalenzen an Capillaria plica als bisher in der Literatur dokumentiert und führte zu Fragen über den bisher beschrieben Zyklus dieses Parasiten.