Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Willkommen!

Artikelaktionen

Ehrendoktorwürde für Prof. Van Dyke

Am Freitag, dem 26.06.2015 wurde Herrn Prof. Dr. T. E. Van Dyke, Forsyth Dental Center, Cambridge, Massachusetts (USA), die Ehrendoktorwürde in der Zahnmedizin des Fachbereiches Medizin, der Justus-Liebig-Universität, Gießen verliehen.

„Die jetzt ausgesprochene Ehrung wird dazu beitragen, die Kooperation zwischen dem renommierten Forsyth Dental Center und dem hiesigen Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde weiter zu verstärken und neue Forschungsthemen zu erschließen“, so Dekan Chakraborty.

 

Die Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Dr. Dr. T. E. Van Dyke ist heute eine der führenden Forschungsgruppen auf dem Gebiet der parodontologischen Grundlagenforschung weltweit und hat durch ihre zahlreichen hochkarätigen Publikationen wesentlich zur Weiterentwicklung des Verständnisses der Pathogenese von Zahnbettentzündungen und ihre Bedeutung für den allgemeinen Gesundheitszustand beigetragen.

 

Zwischen der Poliklinik für Parodontologie, des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Direktor: Prof. Dr. J. Meyle) und der Arbeitsgruppe von Herrn Van Dyke besteht seit Jahrzehnten eine enge Freundschaft und Kooperation, die auch in verschiedenen gemeinsamen Publikationen dokumentiert ist. So konnte einer der Mitarbeiter der Poliklinik für Parodontologie für 4 Jahre als Humboldtstipendiat und „Research Fellow“ in der Arbeitsgruppe von Herrn Van Dyke in den USA mitarbeiten und in verschiedenen Projekten der parodontologischen Grundlagenforschung neue Erkenntnisse gewinnen und publizieren.

 

Im Rahmen seines Festvortrages, den er anlässlich der Verleihungszeremonie vor dem Fachbereich Medizin hielt, zeigte Herr Dr. Dr. T. E. Van Dyke eindrucksvoll, dass Resolvine lokal in Form einer Mundspülung appliziert, auch in der Lage sind einen wesentlichen Beitrag zur Förderung des allgemeinen Gesundheitszustandes und zur Vermeidung von arteriosklerotischen Veränderungen zu leisten. Die bisherige Forschung auf diesem Gebiet führte dazu, dass jetzt in einer ersten Pilotphase von der amerikanischen Arzneimittelbehörde ein neues Produkt am Menschen geprüft wird, von dem sich nicht nur die Parodontologen, sondern auch die Rheumatologen und Internisten bahnbrechende Wirkungen zur Reduktion der Entzündungsreaktion versprechen.


Prof. Van Dyke