Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Willkommen!

Artikelaktionen

Geschichte der Fakultät

Das Siegel der Fakultät
Das 1607 entstandene Siegel der Medizinischen Fakultät Giessen, das die Aufschrift "Insignia Facultatis Medicae" trägt, nimmt einen einzigartigen Platz unter den Fakultätsemblemen ein. Es zeigt als Wappentier die Asklepiosschlange, die im Verständnis der Zeit als geflügelter Drachen mit Vogelkopf und Echsenschwanz erscheint [zur späteren Interpretation s. unten; die Red.]. Sie verkörpert Wachsamkeit und Aufmerksamkeit, Eigenschaften, die den guten Arzt kennzeichnen. Markant sind die Bedeutungsinhalte: Der Apfelzweig im Schnabel erinnert an den biblischen Sündenfall, durch den die Krankheiten in die Welt gelangt sind.
Mehr ...
Das Wappen der Universität
Das Antoniterkreuz, das Wappen der 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen gegründeten Universität Giessen, ein blaues, silbergerandetes T-Kreuz, tauchte erstmals 1736 auf. Bis dahin war die Ludoviciana, so der ursprüngliche Name der Universität, ohne Wappen gewesen. Anlaß war der Tod des amtierenden Rektors M. Verdries, ordentlicher Professor der Medizin und Hessen-Darmstädtischer Leibmedikus, am 25.7.1736. Als sich am 8.11.1736 der Trauerzug durch die Stadt bewegte, war der leere Sarg - die Beisetzung hatte längst in aller Stille stattgefunden - mit den Emblemen der vier Fakultäten und dem Antoniterkreuz als Wappen der Universität geschmückt.
Mehr ...
Fakultät und Wissenschaft
Jost Benedum Vom Anteil der Facultas Medica Gi(e)ssena am Werden der medizinischen Wissenschaft Die Medizinische Fakultät der Universität Gießen kann trotz ihrer wechselvollen (...) Geschichte heute [1982; Anm. d. Red.] auf eine 375jährige Tradition zurückblicken. Sie ist damit so alt wie die Universität Gießen selbst, die aus der alten Academia Gi(e)ssena und späteren Alma Mater Ludoviciana erwachsen ist. Zusammen mit den anderen drei Fakultäten der Theologie, Jurisprudenz und Philosophie verlieh sie der Neugründung von Anfang an den Charakter einer Universitas und erhielt zugleich mit den kaiserlichen Privilegien des Jahres 1607 auch die rechtliche Grundlage zur Führung eines Siegels, das sie bis heute verwendet. (...)
Mehr ...
Fakultät im Nationalsozialismus
Matthias Meusch Die Medizinische Fakultät Gießen im Nationalsozialismus (1933-1945) Wie an anderen Universitäten und Fakultäten auch, begann die Zeit des "Dritten Reiches" in Gießen mit der Säuberung des Lehrkörpers von rassisch und politisch unerwünschten Personen.
Mehr ...
Historisches Gelöbnis
Gelöbnis, das vom amtierenden "Minister der Universität" den Promovierenden vor der Promotion öffentlich zu verlesen ist.
Mehr ...