Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Rückblick 2015

Studis im Fokus: Netzwerktreffen Gesundheitsförderung

copy2_of_IMG_0264.JPG
ahs-Bildarchiv

Am Donnerstag, den 02. Juli 2015 begrüßte der Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur der der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen, Prof. Dr. Peter Winker, die Teilnehmenden des adh-Netzwerktreffens Gesundheitsförderung.

Im Folgenden wurde den Teilnehmenden dieser inzwischen fünften Zusammenkunft des Netzwerks ein abwechslungsreiches Programm geboten, das sich in 2015 dem Schwerpunktthema „Gesundheitsförderungen der Studierenden“ widmete. Good-Practice-Beispiele aus verschiedenen Hochschulstandorten wechselten sich mit aktiven Erarbeitungsphasen sowie moderierten Diskussionsrunden ab.

Inhaltlich standen am ersten Tag nach einer kurzen Vorstellungsrunde verschiedene Vorträge zum Thema „Studierendengesundheit“ im Mittelpunkt. Dr. Arne Göring, stellvertretender Hochschulsportleiter der Universität Göttingen, gab eine erste Einführung in das Thema und präsentierte unter anderem eine Studierendenbefragung der Uni Göttingen.

Nach einer aktiven Pause durch den „Studi-Pausenexpress“ der JLU Gießen stellte Frau Dr. Sabine Meier, health@work, den Studierendengesundheitszirkel vor, der im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung an der Universität Bielefeld umgesetzt wurde.

Dr. Peter Preuß, Hochschulsportbeauftragter der Universität Bonn, präsentierte das Projekt „healthy campus“, das seit einigen Jahren an der Universität Bonn und der Deutschen Sporthochschule Köln einen großen Beitrag zur  Verhaltens- und Verhältnisprävention leistet. Dr. Peter Preuß sprach unter anderem über die aktuellen Ergebnisse aus der Befragung von Bonner Studierenden und die vielfältigen Maßnahmen des Projekts.

Am Ende des ersten Netzwerktages tauschten sich die Teilnehmenden über deren Angebote zur Förderung der Studierendengesundheit an den einzelnen Hochschulen in Form einer Kleingruppenarbeit aus. Der Tag wurde beim gemeinsamen Abendessen bei sommerlichen Temperaturen am Ufer der Lahn abgerundet. Das tolle Ambiente lud noch zu weiteren anregenden Gesprächen und interessanten Diskussionen ein.

Der Themenschwerpunkt des zweiten Veranstaltungstags lag zum einen auf Good-Practice-Beispielen von zwei Hochschulsportstandorten und zum anderen auf der Frage, welche Möglichkeiten und Grenzen sich für den Hochschulsport vor Ort bieten, sich als Kompetenzzentrum „Gesundheit“ zu positionieren.

Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmenden zunächst die Praxisbeispiele aus Paderborn und Lüneburg. Die Universität Paderborn stellte ihr Projekt „meinbeneFIT@upb.de“ vor. Dieses Projekt widmet sich der systematischen Gesundheitsförderung Studierender mit einer begleitenden Evaluation. Dennis Fergland, Projektmitarbeiter an der Universität Paderborn, erläuterte das Konzept eines Gesundheitspasses für Studierende und die ersten Ergebnisse der Evaluation.

Anschließend ging Moritz Mann, stellvertretender Hochschulsportleiter der Universität Lüneburg, auf das Projekt „MoBe“ (Mobilization Break) ein. Dieses Projekt widmet sich der aktiven Pausengestaltung in Lehrveranstaltungen, das von Studierenden für Studierende umgesetzt wird.

Danach debattierten die Teilnehmenden in einer moderierten Kleingruppendiskussion intensiv über die Möglichkeiten und Grenzen des Hochschulsports, sich als Gesundheitsakteur an der Hochschule im Bereich der Studierenden zu engagieren. Abgerundet wurde der zweite Tag durch die Entwicklung eines gemeinsamen Themenspeichers für die Fortführung der Netzwerkarbeit „Gesundheitsförderung im Hochschulsport“.

Insgesamt machte die Kombination aus interessanten Inhalten, abwechslungsreichen Formaten, einer guten organisatorischen Vorbereitung durch das Hochschulsportteam der Universität Gießen sowie einem äußerst interessierten und engagierten Teilnahmekreis dieses Netzwerktreffen zu einer gelungenen Veranstaltung.

JLU vital

Der Gesundheitstag für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JLU

copy_of_JLU_vital_06.jpg
ahs-Bildarchiv

Erstmalig fand am Donnerstag, den 25. Juni 2015 von 11.00-14.00 Uhr im Universitätshauptgebäude der Justus-Liebig-Universität (JLU) ein Gesundheitstag für Beschäftigte der JLU – „JLU vital“ statt.

Die Beschäftigten bekamen an diesem Gesundheitstag die Möglichkeit, sich an verschiedenen Infoständen rund um das Thema Gesundheit zu informieren und sich bei verschiedenen Check-ups testen zu lassen. So bot die Techniker Krankenkasse ein Rückencoaching mit Wirbelsäulenscreening sowie einen Stresstest an. Um gegen den Stress im Büroalltag etwas zu unternehmen, bestand die Möglichkeit bei mehreren Schnuppereinheiten Progressive Muskelrelaxation (PMR) des Allgemeinen Hochschulsports eine leicht im Büroalltag anwendbare Entspannungsmethode kennen zu lernen. Die Firma Neusehland bot einen Sehtest und eine dazugehörige Beratung an. „Espig Hörgeräte“ lud dazu ein, das eigene Hörvermögen bei einem Hörschnelltest oder einem ausführlichen Hörtest zu überprüfen und erklärte den Besucher/-innen wichtige Zusammenhänge zum Thema Hören. Sehr gefragt waren auch die Venen- und Fußdruckmessung der Firma Medrob. Der ahs informierte die Teilnehmenden über das ahs-Sportprogramm, zeigte Anleitungen für Heimübungen und bot die Möglichkeit, den Pausenexpress – eine Bewegungspause für Mitarbeitende am Arbeitsplatz – kennen zu lernen.


JLU in Motion

 

Erstmalig lud der ahs der JLU am Mittwoch, 10. Juni 2015, von 14 bis 20 Uhr zum Sporttag „JLU in Motion“ alle JLU-Angehörigen auf das Sportgelände am Kugelberg ein. Im Vordergrund standen dabei ganz unterschiedliche Mitmachaktionen, wie z.B. die Muskeltonus- sowie Fußmessung der Techniker Krankenkasse, und Sport- und Bewegungsangebote von A wie Aqua-Fit über P wie Pétanque bis Z wie Zumba.

Zum ersten Mal traten bei der „Institutsolympiade“ JLU-Mitarbeitende in Teams gegeneinander an und zeigten beim Minigolf sowie weiteren kniffligen Geschicklichkeits- und Denksportaufgaben ihr Können und Teamgeist. Das Team der „Physikdidaktik“ des Fachbereichs 07 sicherte sich den ersten Platz und gewann erstmalig den neuen Wanderpokal.

Neben dem Fußballturnier auf dem Rasenplatz des Stadions am Kugelberg rundete eine Zumba-Einheit am Abend in der Spielhalle den Sporttag ab. Hier kamen die Teilnehmenden nochmal richtig ins Schwitzen.

Nochmal alle Angebote im Überblick

JLU bewegt

Am Dienstag, den 19. Mai 2015 fand der erste Gesundheitstag für Studierende „JLU bewegt“ am Philosophikum I statt, an dem Studierende für einen kurzen Moment ihren stressigen Studi-Alltag hinter sich lassen konnten.

Neben Info-Points u.a. des ahs und des ZfbKs, konnten die Studierenden beim Logik-Coaching, beim Lungenvolumentest sowie bei der Aktion BOB der Gießener Polizei zur Alkoholprävention am Steuer und der Smokerface-App, einer Aufklärungsaktion gegen Tabak, unterschiedliche Bereiche ausprobieren und sich über Gesundheitsthemen informieren.

Auch die Bewegung kam an diesem Tag nicht zu kurz, denn die Studierenden konnten sich kostenlos Fußbälle, Frisbees und viele weitere Sportartikel ausleihen, um diese auf den Grünflächen vor dem Phil I zu nutzen.

Fit in den Beruf: Stressmanagement für Geist und Körper

Um vor dem Berufseinstieg wertvolle Tipps zum Umgang mit Stress in verschiedensten Alltags- und Lebenssituationen zu erhalten, haben 14 Studierende der JLU an einem Stressseminar teilgenommen. Gemeinsam veranstalteten das Career Centre und der Allgemeine Hochschulsport am 05.05. und 12.05.2015 einen zweiteiligen Workshop mit dem Titel „Fit in den Beruf: Stressmanagement für Geist und Körper".

Im ersten Teil der Veranstaltung erhielten die Studierenden einen theoretischen Einblick in die Formen und Facetten von Stress. Neben der Besprechung zu Entstehung, Ursachen und Auswirkungen, wurde ein passender Weg zur individuellen Stressbewältigung entwickelt. Zwischen den Einheiten wurden die Teilnehmer/innen mit einer kleinen Bewegungspause erfrischt, und konnten anschließend dem weiteren Verlauf der Veranstaltung aufmerksam folgen.

Eine Woche später trafen sich die Studierenden zum zweiten Teil der Veranstaltung, welcher auf praxisnahen Inhalten basierte. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zur Wirkung von Entspannungsverfahren, konzentrierten sich die Inhalte auf die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und eine Fantasiereise, welche die Teilnehmer/innen mental an einen Südseestrand geführt hat. Ferner lernten die Teilnehmer/innen kurze Übungen für „Zwischendurch“ kennen, die der bei vor allem sitzender Tätigkeit beanspruchten Muskulatur Lockerung und Entspannung verschaffen können.

Das Augenmerk lag darauf, einen größtmöglichen Alltagsbezug zu schaffen, um den Studierenden Mittel an die Hand zu geben, die sie in stressigen Situationen außerhalb des Seminars anwenden können.

Alle Teilnehmer/innen haben damit die besten Voraussetzungen geschaffen, um zukünftig entspannt auf Stress reagieren zu können.

Bunnycup XIII

In seiner inzwischen 13. Auflage fand am Wochenende vom 11. udn 12. April 2015 am Baseballplatz der Gießen Busters der allseits beliebte Bunnycup, das Einladungsturnier der Softball-Unimannschaft des ahs den Gießen Gremlins statt.
Neben der aktuellen Mannschaft der Gremlins und einem Team aus ehemaligen haben sich 6
weitere Teams in Gießen getroffen um die neue Saison einzuläuten. Mit dabei waren diesmal die
Uniteams, Landau Lazy Bones, Darmstadt Dragons, Dortmund Dragons und Münster Roadrunners,
der aktuelle Meister der RFL-Fun Liga Siegen Pirates sowie ein Friendsteam gebildet aus Freunden
und Sportskameraden des Gastgebers.
Am Samstag wurden in zwei 4er Gruppen die Paarungen für die K.O. Spiele ausgespielt. Hier galt
es also schnell seinen Rhythmus zu finden um in den Viertelfinales am Sonntag starken Gegnern
ausweichen zu können. Besonders das Friendsteam und die Dortmund Dragons zeigten sich dort
von ihrer stärksten Seite und belegten in den jeweiligen Gruppen den ersten Platz.
Doch bevor es am Sonntag morgen mit den K.O. Spielen losging, stand noch die Spielerparty an.
Im Lokal International und der Aula Eichendorffring versammelten sich die Teams um auf die vor
ran gegangenen Spiele, die kommende Saison oder auf einfach auf ein freudiges Wiedersehen nach
der langen Winterpause anzustoßen.
Mehr oder weniger fit, wurde dann am Sonntag mit leichter Verspätung und strahlendem
Sonnenschein der diesjährige Sieger ausgespielt. In spannenden Spielen, setzen sich schlussendlich
die Friends im ersten Halbfinale gegen die Old-Stars durch und trafen auf die Dortmund Dragons
die sich im zweiten Halbfinale Landau entledigten.
Im einem packenden Finale, das bis in die Verlängerung hatte dann zum Schluss Dortmund das
bessere Ende und konnte nach dem 2. Platz von letztem Jahr den Pott nach Hause nehmen. Im Spiel
um Platz setze sich dann Landau gegen die Old-Stars durch und schnappte sich den Bronzerang.

Die weiteren Platzierungen:
5. Darmstadt Dragons
6. Münster Roadrunners
7. Gießen Gremlins
8. Siegen Pirates

Die Gremlins und alle eingeladenen Teams, hatten wie immer eine Menge Spaß, sind entspannt und
zufrieden in die neue Saison gestartet und freuen sich nun auf weitere Spiele und auch immer gerne
auf neue Gesichter die mit uns zusammen spielen wollen.

Die Aquafitnessnight 2015

Aqua-Fitness-Night 

Um kurz vor dem großen Prüfungsstress nochmal „abtauchen“ zu können, organisierte der ahs zum Ende des Wintersemesters eine Aquafitnessnight. Diese fand am 28.01.2015 von 19-22Uhr im Schwimmbad am Kugelberg statt.

Insgesamt standen 25 Plätze zur Verfügung, die rasch ausgebucht waren. Überwiegend nahmen weibliche Studentinnen das Angebot wahr. Inhaltlich gestaltete sich das Event aus drei verschiedenen Aquaeinheiten, die jeweils 30 Minuten dauerten. Begonnen hat der Abend mit dem Aquajogging. Da sich manche der Teilnehmerinnen zum ersten Mal mit dem Aquagürtel im Wasser befanden, stand hier die Eingewöhnung im Vordergrund, bevor die Einheit mit einem intensiven Intervalltraining ihr Ende fand. Anschließend wurde den Teilnehmerinnen mit dem neu ins Programm aufgenommenen Aqua- Zumba eingeheizt. Zu flotten Latino- Rhythmen und motivierenden Choreographien kam hierbei nicht nur das Wasser in Bewegung. Den Abschluss bildete der im Rahmen der Aquafitness- Session durchgeführte Kraft- Ausdauer- Zirkel. Mit verschiedenen Materialien wie den Aquanudeln, Bällen und Aquahandschuhen wurde ein abwechslungsreicher Abend ebenso vielversprechend beendet, wie er begonnen hat.

Zwischen der sportlichen Betätigung hatten die Teilnehmerinnen jeweils 30 Minuten Zeit, um sich von der Anstrengung zu erholen. Mit kleinen, gesunden Snacks und Getränken konnten die Kräfte bei Musik und Smalltalk neu getankt werden. Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, wurde das ganze Schwimmbad mit Kerzen beleuchtet und das Hallenlicht gedimmt.

Egal ob Einsteiger oder Aquaprofi- jeder war mit Spaß, Freude und Elan dabei. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz der Teilnehmer, sind bereits weitere Events dieser Art in Planung. Die Aquafitnessnight war ein voller Erfolg. Ein „nasses“ Vergnügen, das sich gelohnt hat!

2. Ball des Hochschulsports der JLU und der THM

Ball des Hochschulsports 2015
ahs-Bildarchiv/Kernbach


Tanz, Titel und tolle Stimmung – Der 2. Hochschulsportball der JLU und der THM mit Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Wettkampfjahres 2014  in der Kongresshalle Gießen

Am Freitag, 16. Januar 2015 begrüßten die Leiterinnen der beiden Hochschulsporteinrichtungen, Dagmar Hofmann (THM) und Lena Schalski (JLU) die Gäste des zweiten Hochschulsportballs der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Technischen Hochschule Mittelhessen im kleinen Saal der Kongresshalle Gießen. Mit über 200 tanzbegeisterten Besucherinnen und Besuchern wurde die Tanzfläche stets genutzt, um ausgelassen das Tanzbein zu schwingen.

Neben der Möglichkeit sein tänzerisches Können auf dem Parkett zu zeigen, war beim zweiten Hochschulsportball die Ehrung der erfolgreichen Athletinnen und Athleten des Wettkampfjahres 2014 eingebettet, die an nationalen und internationalen Hochschulmeisterschaften einer der ersten fünf Plätze erreichen konnten. Mit den Worten „Ein Ziel zu haben, ist die größte Triebfeder des Menschen“ des österreichischen Psychiaters Viktor Frankl, die wohl alle geehrten Sportlerinnen und Sportler des Ballabends einten, eröffnete Frau Dagmar Hofmann die Sportlerehrung 2014. Die Ehrung wurde durch den THM-Vizepräsidenten Prof. Dr. Klaus Behler und den JLU-Vizepräsidenten für Wissenschaftliche Infrastruktur Prof. Dr. Peter Winker vorgenommen.

Für das Showprogramm sorgten die ahs-Übungsleiterinnen der JLU Andrea Fischer und Liane Schmidt, die das Ballpublikum mit einer tollen HulaHoop-Dance-Aufführung mit phosphoreszierenden HulaHoop-Reifen begeisterten.

Wir bedanken uns bei allen Ballgästen für den schönen Abend.

Ihr ahs-Team

 

Weitere Impressionen des Ballabends finden Sie hier

 

Folgende Sportlerinnen und Sportler wurden für die JLU Gießen geehrt:


DHM Trampolin
15.02.2014
in Heidelberg

 

1. Platz Männer Einzel:
Markus Thurow

DHM Judo

03.05.-04.05.2014

in Münster

 

5. Platz +78kg:

Lisa Männche

DHM Rennrad

11.05.2014

in Leipzig

 

3. Platz 125 km:
Jan-Niklas Droste

DHM Karate
17.05.2014
in Wiesbaden

1. Platz der Gesamtwertung der Hochschulen:

WG Gießen (Trainer: Detlef Herbst)

 

1. Platz Kata Team 9. -4. Kyu:
Anna Maria Albrecht, Laura-Katharina Beresheim, Philipp Haas


1. Platz Kata Team ab 3. Kyu:
Jonas Glaser, Ian Pocervina, André Stang (THM), Jan Urke

1. Platz Kata Einzel Herren ab 3. Kyu:
Jan Urke

1. Platz Kata Einzel 9.-4. Kyu:
Philipp Haas

1. Platz Kumite Team Damen:

Katharina Beitler, Sarah Bustian, Jutta Hesselhaus (THM)

1. Platz Kumite Herren + 84kg:

Harris Dzigal (THM)

 

1. Platz Kumite Damen -50kg:

Sarah Bustian

2. Platz Kata Einzel Damen 9.-4. Kyu:
Anna Maria Albrecht

2. Platz Kumite Damen -55 kg:
Katharina Beitler

2. Platz Kumite Herren -75 kg:

André Stang (THM)

3. Platz Kata Einzel Herren ab 3. Kyu:
Jonas Glaser, Ian Pocervina

3. Platz Kumite Team Herren:
Timo Brückel, Harris Dzigal (THM), André Stang (THM)


3. Platz Kata Einzel Damen 9.-4. Kyu:

Laura-Katharina Beresheim

3. Platz Kumite Damen Allkategorie:
Katharina Beitler

 

DHM Schwimmen
16.-18.05.2014
in Bayreuth

4. Platz 100m Rücken:

Maike Lang

5. Platz 4x100m F (w):
Mona Bohner, Maike Lang, Isabel Marzi, Ann Kristin Stein

5. Platz 200m Schmetterling:

Ann Kristin Stein

 

DHM Leichtathletik  29.05.2014
in Kassel

3. Platz 4x100m:
Janina Edenhofner, Katrin Orth, Alina Schneider, Michelle Schneider


4. Platz (Finale) Speerwurf:
Nico Althenn


5. Platz (B Finale) 100m:
Katrin Orth


5. Platz 400m Hürden:
Julia Smakal

5. Platz 200m:
Michelle Schneider

 

DHM Fechten
06.-08.06.2014

in Marburg

1. Platz Herrensäbel:
WG Gießen Herrensäbel: Jonathan Evenius, Marlon Hirzmann, Kevin Schäfer (THM), Christoph Schrod (THM)

5. Platz Damendegen:

WG Gießen Damendegen 1: Ramona Baum, Martha Herkommer, Veronika Zink

 

WUC Karate
19.-22.06.2014
in Montenegro

 

Viertelfinale:
Jan Urke

DHM Rugby Männer/
adh-Open Rugby Frauen

28.06.-29.06.2014

in Göttingen

 

3. Platz: SG Aachen/Gießen Frauen:

Olga Berkulian, Juliane Graneß, Veronika Keil, Anna-Vanessa Kullanek, Caroline Mayser, Daniela Mück, Anna Ronshausen

 (Trainer: Robbie Grieveson)

DHM Boxen
04.07.2014
in Kiel

1. Platz Finale B Turnier:
Marie Elena Bey

 

1. Platz Finale C Turnier:
Dominik Renz

 

1. Platz Finale C Turnier:
Felicitas Horstmann

 

DHM Rudern
04-06.07.2014
in Hannover

3. Platz Finale 2er der Frauen:
Aline Tabea Bruchmeier, Lisa Gerß

 

4. Platz Finale 1er:
Julia Ackermann

 

 

DHM Straßenlauf

14.09.2014

in Fulda

 

4. Platz 10 Kilometer-Lauf:
Fabian Fiedler

DHM Ju-Jutsu/ Jiu-Jitsu

08.11.2014

in Jena

 

3 Platz Senioren männlich -94:

Jean Reuter

DHM Reiten
04.-07.12.2014
 in Karlsruhe

 

3. Platz Einzelwertung Dressur:

Laura Kathrin Fichtner

 

8. Platz kombinierte Wertung:
Laura Kathrin Fichtner


JLU is(s)t gesund- Sporternährung für kluge Köpfe

Foto: ahs- Bildarchiv

Nach einer kurzen Theorieeinheit zum Thema Sporternährung wurden fleißig die Kochlöffel geschwungen.
Hierbei wurde auf die besonderen Bedürfnisse beim Sport geachtet und neben Low-Carb und High-Carb Gerichten auch gesunde Snacks zubereitet.
Ihre Kochkünste präsentierten die Teilnehmer, die aus vielen verschiedenen Fachbereichen, kamen anschließend beim gemeinsamen Essen, welches von allen als sehr lecker bezeichnet wurde.
Abschließend wurden in gemütlicher Runde noch einige Fragen zum Thema Sporternährung beantwortet.

2. Ballschlacht

Auch in diesem Jahr sorgte die „Ballschlacht“ am 27.11.2015 für einen stimmungsvollen Abend in der Spielhalle am Kugelberg und gleichzeitig für einen sportlichen Ausklang der ahs-Aktivwoche. Sechs Teams aus je acht Spielerinnen und Spielern in kreativen Mannschaftsoutfits lieferten sich faire und spannende Spiele in den Ballsportarten Volleyball, Streetbasketball und Fußball und sorgten mit ihren Fans für positive Stimmung. Bis zum Schluss blieb es offen, welches Team als das Allroundtalent den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte. Dieser wanderte von dem Siegerteam aus 2014, den „Vfl Moustache“ dieses Jahr zu „Lazio Koma“ weiter, welche im letzten Jahr den zweiten Platz belegten. Doch auch viele neue Teams zeigten vergangenen Freitag ihr sportliches Können. Vizemeister 2015 wurde das Team „Marie, die 6 Zwerge und Mario Götze“, dicht gefolgt von „Ä Doidschland Achda“ auf Platz drei.
Bei der Ehrung des schönsten Mannschaftsoutfits ging das Team „Pudelrudel“ als Sieger hervor.
Vielen Dank an alle Teams für diesen bunten Turnierabend!

Be active! Die ahs- Aktivwoche vom 23.- 27.11.2015

Die Woche begann mit der 10.000 Schritte Challenge und dem Ziel täglich 10.000 Schritte zu gehen. Dafür wurden ab Montag Schrittzähler im ahs- Büro ausgeliehen. Die ganze Woche über haben die Teilnehmer/innen fleißig Schritte gesammelt und auch wenn nicht täglich 10.000 absolviert wurden, konnten bis Freitag zusammen tolle 600.000 Schritte zurückgelegt werden.

Am Nachmittag fand die "Mobil zum Ziel" Radtour durch Gießen's Schleichwege statt. Trotz kalten Wetters wurden in der 2,5 stündigen Fahrt Gießen's geheime Radwege erkundet, um künftig schneller von A nach B zu gelangen.

Am Dienstag folgte der Gesundheitstag für Studierende im Phil I. Die Standpartner boten vor Ort gesunde Smoothies, kostenlose Massagen und Fußdruckmessungen sowie Beratung zu verschiedenen Themen rund um das Studium an. Der Gesundheitstag war sehr gut besucht und alle Angebote wurden von den Studierenden gerne angenommen.

Bei der Fitnessnight wurde Mittwochabend geschwitzt. Die Fitness wurde mit drei Sporteinheiten aus den Bereichen Zumba, Körperdrill und Aerobic trainiert. Zwischen den Einheiten gab es Pausen, in denen bei gesunden Snacks und Getränken Zeit für Erholung war.

Donnerstag brodelten die Töpfe beim "JLU is(s)t gesund"- Kochkurs zum Thema Studentenfutter. In Kleingruppen wurden neben klassischen Gerichten auch viele ausgefallenere Kreationen gezaubert, die allen Teilnehmer/innen schmeckten. Anschließend gab es noch eine kleine Präsentation zum Thema Ernährung.

Am finalen Tag der Gesundheitswoche fand die Ballschlacht statt. Sechs Teams traten in den Sportarten Volleyball, Streetbasketball und Fußball gegeneinander an. Bis zum Schluss blieb spannend, welche Mannschaft den heißbegehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte.

 Fotos: ahs- Bildarchiv