Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Ausgabe der Chipkarte für Studierende der JLU

Ausgabe bei der Immatrikulation

Jeder mit Hauptstudium an der JLU immatrikulierte Studierende erhält einen Studienausweis in Chipkarten-Form. Keinen Chipkarten-Ausweis erhalten Gasthörer und Zweithörer (Matrikelnummern 9.... bzw. 8.....). Den Chipkarten-Ausweis behält der Studierende durchgehend bis zur Exmatrikulation. Er wird lediglich einmal pro Semester aktualisiert, d.h. die optisch und elektronisch aufgebrachte Gültigkeitsdauer wird um ein Semester verlängert.

Am Tag der Einschreibung/Immatrikulation erhält der Studierende noch keine Chipkarte, sondern einen vorläufigen Studienausweis in Papierform. Seine Gültigkeit ist auf wenige Wochen begrenzt.

Der Chipkarten-Ausweis wird nach der Einschreibung hergestellt, sobald das eingereichte Passbild eingescannt wurde. Bei der Herstellung wird der Zertifizierungsdienst eines Trustcenters benötigt. Die fertige Chipkarte wird am Schalter des Studentensekretariats zur Abholung bereitgehalten.

Der Chipkarten-Ausweis kann nur persönlich abgeholt werden; eine Abolung in Vertretung ist (auch mit Vollmacht) nicht möglich. Dabei ist ein gültiger amtlicher Ausweis (Personalausweis, Reisepass) vorzulegen. Der Kartenempfang muss persönlich quittiert werden. Die Chipkarte wird zusammen mit dem sogenannten Account-Brief übergeben. Dazu wird ein Hinweisblatt mit den wichtigsten Information zur Chipkarte ausgehändigt.

Der Account-Brief enthält die

  • HRZ-Benutzer-Kennung,
  • die universitäre E-Mail-Adresse,
  • die zugehörigen Passwörter,
  • den Sperr-Code.

Bis September 2016 enthielt die Karte einen Krypto-Chip; der mit dieser zusammen statt des Account-Briefs ausgegebene PIN-Brief enthielt zusätzlich

  • die Start-PIN,
  • die PUK.

PIN und PUK sind bei Karten ohne Krypto-Chip (ab Oktober 2016) nicht mehr nötig; der Sperrcode kann jedoch auch künftig weiter als Notfallinformation (s.u.) genutzt werden.

PUK und Sperr-Code werden als Notfallinformation bei verlorener oder gesperrter PIN sowie generellem Verlust der Karte benötigt. Der Account-/PIN-Brief ist daher für andere unzugänglich und immer getrennt von der Chipkarte aufzubewahren; siehe auch PIN und PUK.

Die vom Personalisierungsprozess eingetragene Start-PIN sollte der Chipkarten-Besitzer baldmöglichst an einem PC mit Chipkarten-Leser in eine selbstgewählte, gut merkbare, aber nicht triviale PIN abändern.

Beim Empfang der Chipkarte ist der auf der Karte befindliche wiederbeschreibbare Streifen (TRW-Folie) möglicherweise noch nicht mit der Gültigkeitsangabe und dem Semesterticket-Hinweis beschrieben. Beim Verlassen des Studentensekretariats muss der Studierende daher an einer der Selbstbedienungsstationen im Servicebereich des Studierendensekretariats diesen Streifen noch beschriften lassen (siehe Rückmeldung). Dazu ist die Chipkarte lediglich (richtig herum) in einen der  Drucker zu schieben. Sie wird eingezogen und mit beschriftetem Folienstreifen wieder ausgegeben. Damit ist die Chipkarten-Ausgabe abgeschlossen.

Ausgabe einer Ersatzkarte

Eine Ersatzkarte kann nur ausgestellt werden, wenn die bisherige Chipkarte endgültig gesperrt wurde. Die Sperre einer Chipkarte sollte möglichst mit dem Web-Formular erfolgen, dabei kann die Ersatzkarte sofort mitbestellt werden. Nähere Informationen sind im Abschnitt Sperre aufgeführt. Für den Ersatzausweis entstehen Kosten in Höhe von 50 € für Pfand und Ersatzausweisgebühr. Dieser Betrag ist per Überweisung an die Bankverbindung der JLU für studentische Beiträge und Gebühren zu zahlen.

Die neue Karte kann nur persönlich gegen Vorlage des Personalausweises im Studentensekretariat abgeholt werden.