Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Neues

Mitteilungen über Änderungen im Chipkartengebrauch

2016-10-01

Entfall des Krypto-Chips

Bei Chipkarten, die ab Oktober 2016 ausgegeben werden, entfallen der bisher enthaltene Krypto-Chip und damit die Funktionen, die mit den darauf befindlichen digitalen Zertifikaten möglich waren.

Dies sind insbes. das Login bei den Diensten FlexNow (Prüfungsanmeldung) und S3C (nur FB01, FB02). Diese Dienste werden rechtzeitig andere Login-Möglichkeiten anbieten.


2012-01-01

Änderung der Gebühr für die Herstellung einer Ersatzkarte

Durch Änderung des Verwaltungskostenanteils (nun 35 €) sind ab dem 1.1.2012 für die Herstellung einer Ersatzkarte nun inges. 50 € zu zahlen (inkl. 15 € Pfand).


2010-01-01

Änderung der Gebühr für die Herstellung einer Ersatzkarte

Durch Änderung des Verwaltungskostenanteils (nun 50 €) sind ab dem 1.1.2010 für die Herstellung einer Ersatzkarte nun inges. 65 € zu zahlen (inkl. 15 € Pfand).


2009-09-17

Längere Zertifikats-Gültigkeit - Zertifikats-Update vereinfacht

Bisher war in jedem Semester eine Aktualisierung der Chipkarte in zwei Schritten notwendig:

  1. Erneuern des Aufdrucks des RMV-Semester-Tickets (und im gleichen Schritt der Gültigkeit des kontaktlosen Mifare-Chips z.B. zur Erlangung des Studierenden-Preises beim Bezahlen in der Mensa), möglich an den Selbstbedienungsstationen beim Studierendensekretariat,
  2. Aktualisierung des Zertifikats auf dem kontaktbehafteten Krypto-Chip z.B. zur Anmeldung bei FlexNow, möglich an vielen öffentlichen PCs der Uni oder mit dem eigenen Kartenleser.

Zukünftig (beginnend mit dem WiSe 2009/10) werden sukzessive alle Zertifikate mit einer verlängerten Gültigkeit von bis zu 3 Jahren statt wie bisher nur einem Semester ausgestellt. Trotz der verlängerten Gültigkeit werden aktualisierte Zertifkate mind. einmal jährlich zum Update bereitgestellt.

Dies hat für Sie als Chipkarten-Inhaber folgende Vorteile:

  • Sie müssen weniger häufig als bisher ein Zertifikats-Update durchführen,
  • Sie können jederzeit Ihre Chipkarte mit einem Zertifikat aktualisieren, das noch über eine hinreichend große verbleibende Gültigkeitsdauer (mind. 1 Jahr) verfügt.

2009-04-17

Neuer Chipkarten-Leser "TriB@nk" verfügbar

Im HRZ wird ab Oktober 2008 der neue Chipkarten-Leser "KOBIL TriB@nk" zum Kauf angeboten. Dieser Klasse-3-Leser mit USB-Anschluss ist klein und handlich und verfügt über Tastatur zur PIN-Eingabe und Display. Er kann nicht nur mit der JLU-Chipkarte für z.B. den FlexNow-Zugang von zuhause genutzt werden, sondern auch das Guthaben von Geldkarten auslesen oder für das Homebanking mit HBCI-Chipkarten genutzt werden.

Den TriB@nk-Leser ist für Studierende und Mitarbeiter der JLU im HRZ zum Preis von derzeit 30 EUR erhältlich.

Weiteres siehe Chipkarten-Leser/Homebanking.


2008-09-15

Firefox Version 2.0.0.13 verlangt Auswahl des Zertifikats


2006-03-16

Das JLU-Chipkartenprojekt auf der CeBIT 2006

Das Land Hessen präsentierte auf seinem E-Government-Stand zukunftsweisende Verwaltungsverfahren. Das Hochschulrechenzentrum der JLU Gießen war dort mit der JLU-Chipkarte präsent. Über das breite Anwendungsspektrum der JLU-Chipkarte informierten sich u.a. Wissenschaftsminister Udo Corts und Staatssekretär Joachim Jacobi (Kultusministerium).