Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Mail-Verteiler

Anlegen eigener Mail-Verteiler für Diskussions- und Verteilerlisten
Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) bietet Angehörigen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) an, eigene Mail-Verteiler für Diskussions- und Verteilerlisten anzulegen und zu nutzen, um den Informationsaustausch zu verbessern. Auch das HRZ unterhält zu diesem Zweck Mail-Verteiler.

 

Vom HRZ bereitgestellte Mail-Verteiler

Häufig kommt es vor, dass elektronische Post (E-Mail) an eine ganze Gruppe von Adressaten gesandt werden muss (Arbeitsgruppe, Diskussionsrunde). Um nicht jeden Adressaten immer wieder einzeln aufführen zu müssen, wenn an  diese Personenkreise E-Mails verschickt werden sollen, empfiehlt sich der Einsatz von Mail-Verteilern.

Ein Mail-Verteiler besteht aus einer Liste von E-Mail-Adressen, die über seinen Namen angesprochen werden kann. E-Mail-Anwender haben verschiedene Möglichkeiten, Mail-Verteiler zu benutzen:

  • Ändert sich eine Liste selten und wird sie nur von wenigen Absendern gebraucht, so ist es am einfachsten, wenn diese die Listenfunktionen eines Mail-Programms wie Thunderbird, Outlook, o. ä. benutzen. Für den Briefversand ist dann nur der Name des Verteilers ins Adressfeld einzutragen.
  • Für Listen bis zu etwa zehn Adressaten eignen sich Inline-Listen. Bei mehr Adressen sollten Mailinglisten über Sympa verwendet werden.
  • Ändert sich eine Liste für ein Fachgebiet bzw. für einen Fachbereich der JLU dynamisch mit der Fluktuation seiner Personen, die einen Eintrag in der X.500-Datenbank besitzen, dann sollten die mit Hilfe der An- und Abmeldeverfahren des HRZs aktualisierten dynamischen Mailverteiler über Sympa benutzt werden.
  • Ändert sich die Liste häufig und wird sie von vielen Absendern gebraucht, dann sollten Mailinglisten über Sympa eingesetzt werden. Sie lassen sich besser konfigurieren und bieten zusätzliche Funktionen wie Zugangsbeschränkungen oder Archivierung.

Auf den folgenden Unterseiten werden die einzelnen Mail-Verteiler näher beschrieben.