Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Unerwünschte E-Mail (Spam)

Wir alle bekommen täglich unerwünschte elektronische Post. Die Anzahl derartiger Briefe wäre erheblich größer, wenn das Mail-System des HRZs nicht bereits jetzt schon Post mit ungültigen E-Mail-Adressen, von nicht registrierten Rechnern oder ausgewiesenen Spam-Domänen im Internet verweigern und einen großen Teil der mit Viren befallenen E-Mail in Quarantäne stellen und aussondern würde.

Beachten Sie folgende allgemeine Hinweise:

  • Wenn Sie per E-Mail aufgefordert werden, Ihr Passwort zurückzusenden oder über einen Link in ein Webformular einzutragen, tun Sie dies unter keinen Umständen! Es handelt sich wahrscheinlich um einen Phishingversuch, weitere Erläuterungen finden Sie hier.
  • Ein großer Teil eingehender Spam-Briefe werden zentral erkannt und zur dezentralen Filterung vorbereitet (markiert).
  • Die Absender und Briefköpfe fast aller solcher Botschaften sind gefälscht, nur die angebotenen Adressen stimmen (mindestens kurzzeitig), weil damit Geld verdient werden soll. Eine Anzeige bei der Polizei ist sinnlos und führt nur dazu, dass sie sich beim HRZ nach verwertbaren Informationen erkundigt und die Sache schon bald unter keine Aussicht auf Erfolg ablegt und einstellt. Wenn Sie tatsächlich in der Lage sind, einer realen Person oder Firma eine Straftat nachzuweisen, so können Sie praktisch nur im Inland Anklage erheben.
  • Die Vorgabe von Interesse oder das Angebot der Möglichkeit, sich aus Adresslisten austragen zu lassen, sind vorgetäuscht. Nichts davon ist wahr oder funktioniert. Sie haben nur juristischen oder finanziellen Wert für den Absender.
  • Reagieren Sie nie, insbesondere auch nicht auf die häufig vorgeschlagene Aufforderung remove me. Sollte die angegebene Adresse wirklich funktionieren, liefern Sie dem Absender eine willkommene Lesebestätigung, die für ihn Zeichen einer aktiv genutzten und verlässlichen Adresse ist.
  • Beachten Sie auch folgende ergänzende Information.

Eine dezentrale Filterung, die in eigener Verantwortung durchgeführt wird und das Aussondern von Spam zum Ziel hat, sollten Sie unbedingt nutzen. Nutzen Sie dazu bei Mailboxen auf den Servern imap.stud.uni-giessen.de und imap.hrz.uni-giessen.de die Filter-Möglichkeiten des Spamcheck im HRZ mit SpamAssassin. Hierbei werden auch zentral markierte Spam-Briefe erfasst. Falls Sie einen anderen Posteingangs-Server verwenden, bleiben Ihnen in der Regel nur noch die Filter-Möglichkeiten des eingesetzten Mail-Programms.