Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Forschungsschwerpunkte

Insektenbiotechnologie
Insekten sind die Organismengruppe mit der größten Artenvielfalt. Die Entwicklung dieser Diversität ging mit dem Erwerb eines riesigen Arsenals an Molekülen einher, mit denen Insekten ihre Ernährung sichern oder sich gegen Krankheiten verteidigen können. Die Erschließung von Insekten als Ressource für neue Moleküle zur Anwendung in der Medizin, im Pflanzenschutz oder in der industriellen Biotechnologie ist eine Kernaufgabe im jungen Forschungsgebiet Insektenbiotechnologie.
Mehr...
Landnutzung und Biodiversität
Menschen haben starke Bindungen an Landschaften und nutzen diese in verschiedenster Weise. Jede Form von Landnutzung ist mit spezifischen Vor- und Nachteilen verbunden. Wenn Landnutzungssysteme verändert und vor allem wenn eine nachhaltige Agrarproduktion etabliert werden soll, ist es unverzichtbar, die Vielfalt der Landschaftsfunktionen zu kennen und zu wissen, wie sie einander beeinflussen.
Mehr...
Stress und Adaptation
Im Verlauf der Evolution hatten Organismen mit einer Vielzahl von Umweltreizen zu kämpfen. In der Folge entwickelten sich auf der Basis komplexer molekularer Netzwerke und verändernder Stoffwechselaktivitäten über lange Zeiträume hinweg verschiedene Adaptationsprozesse. Das iFZ erforscht die komplexen Wechselwirkungen zwischen Organismen und ihrer Umwelt und entwickelt daraus Konzepte, um Beeinträchtigungen wie der Desertifikation von Agrarland oder dem Auftreten neuer Krankheiten effizienter begegnen zu können.
Mehr...