Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Insektenbiotechnologie

Insekten sind die Organismengruppe mit der größten Artenvielfalt. Die Entwicklung dieser Diversität ging mit dem Erwerb eines riesigen Arsenals an Molekülen einher, mit denen Insekten ihre Ernährung sichern oder sich gegen Krankheiten verteidigen können. Die Erschließung von Insekten als Ressource für neue Moleküle zur Anwendung in der Medizin, im Pflanzenschutz oder in der industriellen Biotechnologie ist eine Kernaufgabe im jungen Forschungsgebiet Insektenbiotechnologie.

Das Erfolgsrezept resultiert aus der wissensbasierten Suche: Kenntnisse über Evolution und Ökologie von Insekten fokussieren den Einsatz der Forschungsmittel auf Arten, die gegen Mikroben resistent sind oder die bemerkenswerte Nischen erschlossen haben.

Diese in Deutschland dieser Form einzigartige Spitzentechnologie fördert das Land Hessen seit 2014 im Rahmen eines LOEWE-Zentrums, in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft und mit einer Reihe von Industriepartnern.

Die Insektenbiotechnologie ist aktuell das größte interdisziplinäre Vorhaben des IFZ.