Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

WS15: P. K. Speicher - Nachhaltige Unterrichtsentwicklung und kontinuierliche professionelle Weiterentwicklung durch Professionelle Lerngemeinschaften

Wann 26.09.2018
von 14:00 bis 17:15
Wo Gießen, Philosophikum I
Name Petra Meyer & Ulrich Stoltenburg
Termin übernehmen vCal
iCal

Im Workshop wird aufgezeigt, wie Lehramtsanwärterinnen und -anwärter gemeinsam an der Weiterentwicklung ihres Unterrichts arbeiten können. Erläutert wird zunächst das Konzept der Professionellen Lerngemeinschaften (PLG) und dabei fundiert, welche theoretischen Aspekte und empirischen Befunde diese besondere Form der Kooperation von Lehrkräften auszeichnen. Es wird konkretisiert, worum es beim gemeinsamen Arbeiten in PLGen gehen kann und inwiefern durch eine Förderung der reflexiven Haltung eine Verbesserung der Unterrichtsqualität erreicht werden kann. Insbesondere wird darauf eingegangen, wie in der Lehrerbildung das Konzept der PLG-Begleitung dazu beitragen kann, wissenschaftliche Ansätze und praktische Anforderungen in der zweiten Phase der Lehrerbildung zu balancieren. Wie in der Seminarausbildung auf gemeinsames Arbeiten in PLGen umgestellt werden kann und welche Effekte eine solche Ausrichtung auf die Unterrichtsgestaltung nimmt, wird ebenfalls dargelegt.

Der Wechsel zwischen Inputphasen und gemeinsamer Arbeit an Praxisbeispielen prägt den Workshop. Dem Input folgt eine Austausch- und Diskussionsphase (in Kleingruppen oder im Plenum), in welcher verschiedene Aspekte der Präsentation hinsichtlich strukturierender Leitfragen vertieft werden.

 


Zur Person

Katja Speicher ist Seminarleiterin Sindelfingen

Ulrich Stoltenburg ist Direktor des Seminar Sindelfingen


Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular zum Seminartag des bak.