Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Podiumsdiskussion: #MeToo - Überfällige Kritik am Patriarchat oder neuer Puritanismus? - Videomitschnitt jetzt auf YouTube

Podiumsdiskussion: #MeToo - Überfällige Kritik am Patriarchat oder neuer Puritanismus? - Videomitschnitt jetzt auf YouTube

 

Durch die #MeToo-Bewegung wurde eine breite Debatte über sexualisierte Gewalt im Kontext von Arbeit angestoßen. Ausgehend von der US-amerikanischen Medienbranche entstanden auch in zahlreichen anderen Ländern Hashtags, über die individuelle Erfahrungen geteilt und Solidarität ausgedrückt wurde. Gleichzeitig wurde die Bewegung auch vehement kritisiert. Unter dem Titel "#MeToo – Überfällige Kritik am Patriarchat oder neuer Puritanismus?" veranstaltete das ZMI am Montag, 23. April 2018 eine Podiumsdiskussion, um die durch die Bewegung offengelegten Missstände, die damit verbundenen mediale Phänomene und die Kritik an der Bewegung genauer zu betrachten.

 

Zu der Veranstaltung in der Aula der Justus-Liebig-Universität kamen vor allem sehr viele Studierende, die ihre eigenen Einschätzungen zur #MeToo-Debatte abgaben und mit den Podiumsrednerinnen diskutierten.

 

Mit dem Publikum diskutierten Prof. Dr. Greta Olson (Amerikanistik/Anglistik JLU & ZMI), PD Dr. Elisabeth Schäfer-Wünsche (Nordamerikanistik Universität Bonn), Verena Lueken (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Dr. Jutta Hergenhan (ZMI). Die Veranstaltung wurde von der Zentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der JLU, Dr. Nadyne Stritzke, eröffnet. Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Birte Christ (Anglistik JLU).

 

Die Veranstaltung fand ebenfalls Anklang bei Vertretern der Presse, unter anderem berichtete der Gießener Anzeiger ausführlich über die Podiumsdiskussion.

Bereits einige Tage vor der Veranstaltung wurde ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Greta Olson zum Thema #MeToo in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht.

Die gesamte Veranstaltung wurde durch das HRZ aufgezeichnet und ist ab sofort auf dem YouTube-Kanal des ZMI abrufbar.

 

(09.05.2018, Max Stümpel)