Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Dr. Stephan Bröchler zur Lage der derzeitigen Opposition im Deutschen Bundestag in der hr2 Kultur Sendung „Der Tag“

PD Dr. Stephan Bröchler zur Lage der derzeitigen Opposition im Deutschen Bundestag in der hr2 Kultur Sendung „Der Tag“

PD Dr. Stephan BröchlerDas assoziierte Mitglied der ZMI Sektion 1 Dr. Stephan Bröchler, Privatdozent der Fernuniversität Hagen, vertrat kürzlich in der hr2 Kultur Sendung „Der Tag“ zum Thema „Sind sie zu stark, bist du zu schwach – die Ohnmacht der Opposition“  die Ansicht, dass die Opposition nicht so „lahm“ sein müsse, wie sie derzeit sei. Bröchler wurde der Radiosendung per Telefon zugeschaltet und  stellte zunächst fest, dass die formalen Voraussetzungen für die Oppositionsarbeit im Bundestag verbessert worden seien. Mit der aktuellen Geschäftsordnung des Bundestags könnten Enquetekommissionen, Untersuchungsausschüsse und Sitzungen mit einem Quorum von 120 Abgeordneten einberufen werden - das sind sieben Abgeordnete weniger als die Gesamtzahl der Oppositionsmitglieder. Auch habe die Opposition erhöhte Redezeiten zugestanden bekommen. Ein Normenkontrollverfahren beim Bundesverfassungsgericht könne sie hingen nicht anstreben, ohne Mehrheiten über die Abgeordneten der Opposition hinaus zu generieren. Die Verfassungsbeschwerde stehe hingegen jedem Bürger zur Verfügung, um verabschiedete Gesetze auf den Prüfstand zu stellen.

Die mit der neuen Geschäftsordnung des Bundestags entstandenen formalen Verbesserungen nutze die Opposition jedoch nicht ausreichend, um Politik mitzugestalten. Aufgrund dessen würden sich die gesellschaftlichen Gegenbewegungen zur derzeitigen Politik neue Orte suchen. Zum einen verlagerten sich Konflikte in die Regierung selbst, was Bröchler anhand der Debatte um den Mindestlohn innerhalb der Regierung belegt. Zum anderen verlagere sich Opposition in die Zivilgesellschaft. Im Internet hätten z.B. 500.000 Bürger eine Petition gegen den Abschluss des US-Europäischen Freihandelsabkommens unterzeichnet. Zudem gäbe es Parteien die immer stärker werden, wie die AfD, die „Kritik aufnimmt“.


Zum hr2 Kultur Podcast

 (Urs Bremer, 25.06.2014)