Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Drei Fragen an Dietmar Rösler

Drei Fragen an Dietmar Rösler

Mit dem Wintersemester 2017/18 wurde am ZMI die Otto Behaghel-Seniorprofessur eingerichtet und an Prof. Dietmar Rösler, Sprecher der ZMI-Sektion 3, übertragen. Röslers Arbeitsschwerpunkte sind das Verhältnis von gesteuertem und natürlichem Zweit- und Fremdsprachenlernen, Technologie und Fremdsprachenlernen, Lehrmaterialanalyse, Interkulturelle Kommunikation und Grammatikvermittlung.

Im neuen ZMI-Interview Drei Fragen an spricht Dietmar Rösler über seine Zeit als Hochschullehrer in Großbritannien, den Namensgeber der Seniorprofessur, Otto Behaghel, und seine Verbindung zum ZMI. Diese sieht Rösler vor allem dadurch gegeben, dass das Sprachenlernen heutzutage immer mehr an neue Medien gekoppelt wird. Somit sind in den letzten Jahren Medienaspekte fester Bestandteil des Fachs Deutsch als Fremdsprache geworden. Im Gespräch mit Ina Daßbach erläutert Dietmar Rösler außerdem die Anfänge und die Genese des Fachs Deutsch als Fremdsprache und wie er aktiv diesen Forschungsschwerpunkt mitgestaltete.

Das komplette Interview ist jetzt auf dem YouTube-Kanal des ZMI zu sehen. 

(15.12.2017, Max Stümpel)