Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Podiumsveranstaltung mit öffentlicher Debatte: "Europa vor der Wahl"

Plakat EU-Wahl korrigiert

Mit der Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai steht die EU und damit auch Europa vor einem Scheideweg. In der aktuellen Legislaturperiode des Europäischen Parlaments wurde der europäische Integrationsprozess durch zahlreiche Krisen geprägt. Neben jenen durch die Finanz- und Schuldenkrise ausgelösten ökonomischen und sozialen Erschütterungen, die die EU bis heute begleiten, sind dabei vor allem die so genannte Flüchtlingskrise, der Brexit und das Erstarken des Nationalismus sowie eine damit verbundene Infragestellung zentraler europäischer Werte in einzelnen Mitgliedstaaten zu nennen. Die Wahl zum Europäischen Parlament ist somit grundsätzlich als Bekenntnis für oder gegen Europa und im Besonderen als Votum für die künftige Ausgestaltung der EU zu verstehen.

Vor dem Hintergrund der besonderen Relevanz dieser Wahl, aktuellen Tendenzen der Desintegration innerhalb der EU und eines in Teilen durch Fake-News gestützten anti-europäischen Populismus bestehen große Informations-, aber mitunter auch Diskussionsbedarfe im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament.  Die Podiumsveranstaltung „Europa vor der Wahl“, die am 13. Mai 2019 in der Aula des Universitätshauptgebäudes (Ludwigstr. 23, 35390 Gießen) stattfand, richtete sich daher an die interessierte Öffentlichkeit und lud zur Debatte ein. Der Eintritt war frei.

Als ReferentInnen nahmen Tanja Binder, M.A. (Berlin), Steffen Fritzsche, M.A. (Pulse of Europe, Frankfurt a. M.), Julia Klein, M.A. (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) und Prof. Dr. Claus Leggewie (JLU Gießen) an der Podiumsdiskussion teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Verena Schäfer-Nerlich (JLU Gießen).

Die Podiumsveranstaltung war Teil der Veranstaltungsreihe Kontroversen des Instituts für Politikwissenschaft der JLU Gießen. Kooperationspartner sind das Regierungspräsidium Gießen und die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF, Landesverband Hessen e. V.). Die Hessische Staatskanzlei fördert die Veranstaltung im Rahmen der „Europawoche 2019“. Mehr Informationen finden sich hier.

Die Ankündigung der Veranstaltung im Gießener Anzeiger findet sich hier. Auf unserem YouTube-Kanal ist ein Videomitschnitt der Veranstaltung verfügbar:

 

 

(02.04.2019, Rahel Schmitz)