Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Europa zuerst! Eine Unabhänigkeitserklärung

Europa zuerst! Eine Unabhängigkeitserklärung

Eine optimistische Antwort auf US-Präsident Donald J. Trumps "America First"

Rechtspopulismus mit seinen fremdenfeindlichen Parolen spielt in vielen Ländern eine immer größere Rolle. Doch an der europäischen Basis hat sich längst eine starke Gegenbewegung gebildet. In seinem neuen Buch Europa zuerst! zeigt Ludwig Börne-Professor Claus Leggewie auf, wie sich pro-europäische Initiativen für ein freiheitliches, weltoffenes und gerechtes Europa einsetzen. Er analysiert quer durch Europa und entlang seiner Peripherie verschiedene neue Parteien, Vereinigungen und NGOs. Dabei vertritt Leggewie die These, dass aus deren Arbeit neue Zukunftsvisionen erwachsen, die Europa neu erfinden und dem Stillstand europäischer Institutionen mit Lösungsansätzen entgegentreten. Ziel des Buches sei es, "Mut zu machen", insbesondere im Angesicht der vorherrschenden Stimmung bezüglich der Zukunft Europas. Nach der Lektüre von Europa zuerst! besteht die Hoffnung: Das Europa der Zukunft existiert und ist basisdemokratisch, kosmopolitisch, bürgernah und sozial gerecht. Leggewie will mit seinem Buch "wieder Lust auf Zukunft" machen und ruft zur aktiven Gestaltung europäischer Politik auf. Am 5. September 2017 stellte Leggewie das Buch zusammen mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin vor.

In verschiedenen Medien sprach Claus Leggewie bereits über Europa zuerst!:

Interview mit Claudia Christophersen von NDR Kultur.


Gespräch am 11. Juli 2017 mit Bayern2 kulturWelt über die Wichtigkeit einer echten europäischen Perspektive Deutschlands nach dem Machtwechsel in Frankreich.


"Europa braucht konkrete Utopien" – ein Essay und Appell auf resonanzboden, dem Blog der Ullstein Buchverlage.

 

Europa zuerst: Ein politisches "Mutmacher-Buch" - Artikel und Video auf dem Onlineportal des Focus

 

In Frankfurt am Main liest Claus Leggewie am Mittwoch, 13.9.2017 aus Europa zuerst!. Weitere Informationen zur Lesung und Gespräch finden Sie auf der Homepage des Ullstein Verlags.

 

Claus Leggewie: Europa zuerst! Eine Unabhängigkeitserklärung. Berlin: Ullstein, 320 Seiten.

(08.09.2017, Katharina Monaco)