Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

migr@com: Filmvorführung "Homesick" mit anschließender Diskussion

ZMI-Projekt migr@com: Filmvorführung "Homesick" mit anschließender Diskussion

 

Am 10. Dezember zeigt das Institut für Soziologie im Rahmen seines Master-Seminars "Grenzen überwinden - ­Nähe erzeugen. Digitales Miteinander in der Migratonsgesellschaft" (migr@com) den Film Homesick von Reza Kamali. Der Dokumentarfilm eröffnet eine intime Perspektive auf das Leben von Flüchtlingen in Deutschland, die sich, häufig in wehmütiger Erinnerung an die eigene Geschichte und vor dem Hintergrund spezifischer kultureller und rechtlicher Barrieren, um eine bessere Zukunft in der Fremde bemühen. Er geht dabei explizit auf die Flüchtlingsthematik in Hessen ein und berichtet u.a. aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Im Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit zum Austausch, an der Diskussion wird auch der Regisseur teilnehmen. 

 

Weitere Informationen zum Film gibt es hier.

 

Zeit: Mittwoch, 10.12.2014, 12 bis 14 Uhr

Ort: Philosophikum II, Haus E, Raum 201

(Julia Göpel, 08.12.2014)