Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

„Die Engelbart-Galaxis – Wie Lesen und Schreiben digital wurde und warum es dadurch anders ist” Henning Lobin referiert bei Veranstaltung des Deutschen Germanistenverbandes

„Die Engelbart-Galaxis – Wie Lesen und Schreiben digital wurde und warum es dadurch anders ist”

Henning Lobin referiert bei Veranstaltung des Deutschen Germanistenverbandes

(c) Deutscher Germanistenverband„Lesen, Schreiben und Klicken?! – Deutschunterricht in der digitalen Welt“ lautet der Titel der Fortbildungsveranstaltung des Fachverbands Deutsch des Deutschen Germanistenverbands e.V. bei der Henning Lobin, Direktor des ZMI, am kommenden Donnerstag, den 19. Februar, in der Goethe-Universität Frankfurt am Campus Westend zum Thema „Die Engelbart-Galaxis – Wie Lesen und Schreiben digital wurde und warum es dadurch anders ist” referieren wird.

Neben Henning Lobin werden Hilke-Gesa Bußmann sowie Olaf Schneider und Volker Wittenbröker zu den Themen „Verlagsunabhängiges Publizieren im Zeitalter der Digitalisierung – Self-Publishing und Schreiben im Internet: Plattformen und Möglichkeiten” sowie „Digitale Medien im Literaturunterricht – ein Bericht aus der Produzentenwerkstatt” vortragen.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular zur Veranstaltung finden Sie hier. Um Anmeldung zur Veranstaltung wird bis zum 16. Februar gebeten.

 

Bild: (C) Deutscher Germanistenverband

(Urs Bremer, 11.02.2015)