Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Podiumsdiskussion und Vortrag zu 30 Jahre Mauerfall

Schafer_Nerlich.jpg
Dr. Verena Schäfer-Nerlich

Zu 30 Jahre Mauerfall lud die Justus-Liebig-Universität Gießen zu einer Podiumsdiskussion mit Annekatrin Hendel (Regisseurin und Produzentin) und Roland Jahn (Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Sicherheitsdienstes der ehemaligen DDR) ein. Die Veranstaltung wurde von Dr. Verena Schäfer-Nerlich (Projektkoordinatorin des Forschungsverbundes „Antidemokratische Haltungen“, JLU Gießen) moderiert. Die Podiumsdiskussion fand am Freitag, 25. Oktober im Zeughaus (Großer Hörsaal; Zugang via Landgraf-Philipp-Platz) statt.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion hielt Prof. Martin Sabrow (Direktor des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam) am Mittwoch, 30. Oktober einen Vortrag von mit dem Titel „Die ungewisse Republik. 30 Jahre nach dem Fall der Mauer“ im Margarete-Bieber-Saal in der Ludwigstraße 34.

Die Veranstaltungsankündigung im Gießener Anzeiger kann hier gelesen werden.

 

 

(24.10.2019, Komla Digoh)