Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Experten-Tagung: Materialgestütztes Schreiben

Experten-Tagung Materialgestütztes Schreiben:  Erfahrungen aus der Praxis – Perspektiven der Forschung

Forscherinnen und Forscher der JLU und der Universität Paderborn organisieren Experten-Tagung im Alexander-von-Humboldt-Haus in Gießen

Bild: Experten-Tagung Materialgestütztes SchreibenDer neue Aufgabentyp "Materialgestütztes Schreiben" im Abitur, welcher das domänenspezifische Schreiben auf Grundlage unterschiedlichster Textquellen beinhaltet, wird 2017 fünf Jahre alt – und ist doch kaum aus der Taufe gehoben. Es gibt erste konzeptionelle Publikationen und Aufgabensammlungen, die Implementation in die Kerncurricula und Abiturprüfungen beginnt. In der fachdidaktischen Diskussion verbinden sich einerseits große Erwartungen, andererseits aber auch Befürchtungen mit dem neuen Aufgabentyp.

Wie werden Inhalte aus Quellen für die Textproduktion aufbereitet und integriert? Wie kann das Lesen zum Zwecke des Schreibens didaktisch vermittelt werden? Insbesondere stellt sich im Kontext aktueller Diskussionen auch die Frage, wie sich die materialgestützte Textproduktion im Spannungsfeld zwischen Plagiat und eigenem Schreiben verhält.

Die vom 27. bis zum 29. September an der JLU stattfindende Experten-Tagung zum materialgestützten Schreiben bietet die Chance, den Austausch zum Thema zu intensivieren und Praxiserfahrung sowie Forschungsperspektiven zu verbinden. Unter der Federführung von Prof. Katrin Lehnen, Prof. Helmut Feilke, Dr. Michael Steinmetz (alle JLU) und Dr. Sarah Rezat (Uni Paderborn) kommen dabei erstmalig Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich der schulischen Praxis, der Kultusministerien, der fachdidaktischen Forschung und der Bildungsforschung zu einem Erfahrungsaustausch und zu einer Diskussion zusammen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm sowie zum Arbeitsschwerpunkt "Materialgestütztes Schreiben".

(07.09.2017, Thea Rathmann)