Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Aufzeichnung: "Politik mal anders" - Dr. Dennis Lichtenstein an der JLU

Auf dem YouTube-Kanal des ZMI ist ab sofort die Aufzeichnung des Vortrags "Politik mal anders - Politikdarstellungen in Satire- und YouTube-Formaten" von Dr. Dennis Lichtenstein zu finden.

In den Vereinigten Staaten Amerikas spricht man über Politik niemals mit Fremden oder im Smalltalk. In Deutschland lebt weiterhin die Tradition des emotionalen Gesprächs am Abendbrottisch. Der gute politische Ton sieht von Ort zu Ort anders aus. Wenn Gesellschaft sich mit sozialen Medien dauerhaft und schnelllebig in Verbindung hält, hat dies auch Einfluss auf den Umgang mit politischen Fragen. Satire-Formate wie die "Heute-Show", "Neues aus der Anstalt" oder "Neo Magazin Royale" sind als ein Zugang zu diesen Fragen nicht mehr ausschließlich im TV unterwegs. Memes verbreiten politischen Inhalt in kürzester Zeit über die betreffenden Netzwerke und erreichen selbst gewählte Massen auch außerhalb der besten Sendezeit.

 

Diese Veränderung wirft Fragen auf: Was ist Satire? Was war sie vor dem Internet und was ist sie heute? Wie veränderte sie sich selbst und ihren erzielten Einfluss? Während die einen heute auf reine Provokationen setzen und die anderen investigative Inhalte nutzen, unterscheiden sich die Selbstverständnisse der Satiriker*innen nicht zwangsläufig.

 

 

In diesem Video stellt Dr. Dennis Lichtenstein von der österreichischen Akademie der Wissenschaften die Studie seines Teams vor, das sich genau mit solchen Fragen auseinandersetzte. In deren Rahmen wurden Interviews mit den bekannten Größen der Satire geführt und aktuelle Formate im Detail analysiert. Den Prozess und die Ergebnisse stellte Dennis Lichtenstein am 27. Juni 2019 an der JLU in Gießen im Rahmen eines Seminares der Politikwissenschaft unter Mithilfe des ZMI vor.

 

(06.08.2019, Jonas Feike)