Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Vorabinformationen für den ersten LBM-Workshop in der Reihe Wissens- und Bildungsmedien

Vorabinformationen für den ersten LBM-Workshop in der Reihe Wissens- und Bildungsmedien

LBM-Logo mit viel AbstandIm Rahmen des interdisziplinären ZMI-Forschungsschwerpunkts Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft wird im März 2018 unter der Leitung von Prof. Gloning und Melanie Grumt-Suárez ein erster Tagesworkshop mit dem Titel Wissens- und Bildungsmedien (I): Zeitschriften stattfinden. Dieser Workshop soll eine Reihe von mehreren Veranstaltungen eröffnen, die sich jeweils auf einen bestimmten Typ von Wissens- und Bildungsmedium beziehen. Nach den Zeitschriften (2018/1) sollen gedruckte und digital aufbereitete wissenschaftliche Lehrbücher (2018/2) im Mittelpunkt stehen.

Zentrale Frage- und Analyseperspektiven sind u.a.: kommunikative Verfahren der Wissensorganisation und der Wissensvermittlung, Fragen der Textorganisation und der multimodalen Gestaltung, Aspekte der Verständlichkeit, der Brauchbarkeit und der Zielgruppenorientierung, Gesichtspunkte der Medienspezifik und ihrer Zusammenhänge mit Fragen der kommunikativen Gestaltung sowie auch Fragen der sprachlichen, themen- und fachspezifischen Gestaltung von Informationsangeboten. Weitere Perspektiven sind nicht ausgeschlossen.

Der Tagesworkshop, der im März 2018 stattfindet, wird sechs Vorträge mit anschließender Diskussion umfassen. Die ausgearbeiteten Vorträge und ggf. weitere Beiträge sollen zeitnah in einem nicht zu umfangreichen Band veröffentlicht werden, der in einem Open Access-Format erscheinen soll.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Melanie Grumt Suárez und Prof. Thomas Gloning.

Kontakt:

Ein Call for Papers wird Ende Oktober 2017 veröffentlicht.