Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

"Den Vorhang zu und alle Fragen offen" ...

"Den Vorhang zu und alle Fragen offen" ...

.... war das Motto eines Gesprächs über Theater und Gesellschaft heute in China und Deutschland, das als 41. Deutsch-Chinesischer Dialog am Freitag, 17. Januar, vom Konfuzius Institut an der Universität Hamburg veranstaltet wurde. Dialogpartnerinnen waren die chinesische Theaterwissenschaftlerin Prof. Li Yinan (Zentrale Theaterakademie Peking) und Sabine Heymann (Geschäftsführerin des ZMI). Das Gespräch fand vor einem theaterinteressierten Hamburger Publikum statt und ging von dem Tatbestand aus, dass das Sprechtheater in Deutschland eine lange Tradition hat, während es in China erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts "importiert" wurde. Die Diskussion kreiste um Fragen wie diese: Wie sieht heute die Theaterlandschaft in beiden Ländern aus? In welchem Spannungsfeld bewegt sich Theater und welchen konkreten Herausforderungen müssen sich Theatermacher in beiden Ländern stellen? Inwieweit beeinflussen sich chinesisches und deutsches Theater über kulturelle Grenzen hinweg. Auf dem Foto (von links) der Geschäftsführende Direktor des Konfuzius Instituts, Dr. Carsten Krause, Prof. Li Yinan und Sabine Heymann im Chinesischen Teehaus "Hamburg Yu-Garden".

"Den Vorhang zu und alle Fragen offen" ... Vortrag Sabine Heymann