Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Thomas Gloning

Funktion im ZMI
  • Direktoriumsmitglied
  • Sektion 3
Prof. Dr. Thomas Gloning

    Prof. Dr. Thomas Gloning

    Kontakt

      Kontakt

      Institut für Germanistik

      Otto-Behaghel-Str. 10 B
      35394 Gießen
       
      Tel: 0641/99-29040

       

       

      Kurzbiografie
        • seit 2007 Professor am Institut für Germanistik der Universität Gießen
        • 2006 Professor am Institut für Germanistik der Universität Wien
        • 1999  2006: Hochschuldozent am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft der Philipps-Universität Marburg
        • Habilitationsthema: "Organisation und Entwicklung historischer Wortschätze. Lexikologische Konzeption und exemplarische Untersuchungen zum deutschen Wortschatz um 1600". Ausgezeichnet mit dem Preis der Justus-Liebig-Universität Gießen für das Jahr 2003
        • 1992  1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 1994 wissenschaftlicher Assistent am Institut für deutsche Sprache und mittelalterliche Literatur der Universität Gießen
        • 1994 Promotion an der Universität Tübingen mit einer Arbeit zur handlungstheoretischen Semantik
        • 1987  92 Mitarbeit am DFG-Projekt "Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache im 16. und 17. Jahrhundert" (Uni Tübingen)
        • 1980  86 Studium Germanistik und Sportwissenschaft (Uni Tübingen)
          Arbeitsschwerpunkte
            • Wortgebrauch und Wortschatzentwicklung vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart; historische Lexikographie; digitale Dokumentationsformen in der Lexikographie; Wortgebrauch und Diskurse;
            • Textlinguistik: Texttypen beschreiben, Texttypen lehren;
            • Historische Texte und Kommunikationsformen: Strukturen, Funktionen, Aufbau und Nutzung digitaler Corpora;
            • Untersuchungen zur sprachlichen Gestalt literarischer Texte des 20. und 21. Jahrhunderts;
            • Mitarbeit im Projekt CLARIN-D (http://de.clarin.eu): Leitung der Fachspezifischen Arbeitsgruppe 1, Deutsche Philologie.