Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Startseite

kurzinfo

PoesiealbumGedicht Traurige Distanz


In seinem Gedicht „Traurige Distanz“ beschreibt Gabriel auf poetische Weise, wie es vielen Frauen ergeht, die auf der Suche nach einem besseren Leben nach Europa migrieren.


kurzinfo

"Das hält unsere Beziehung sehr stark und lebendig."


Simran R. kommuniziert jeden Tag in Göttingen mittels der Smartphone Applikation „WhatsApp“ mit seiner Mutter in Delhi. Seine Mutter sendete ihm an diesem Tag ein Bild seines Leibgerichts und Simran R. schickte seiner Mutter Bilder von den Erlebnissen des Tages.

Simran R. lives in Goettingen and communicates via the smartphone application WhatsApp with his mother every day. His mother is located in Delhi, India. In this situation she sent him a picture of his favorite food and Simran R. sent her pictures of his adventures of the day in return.

kurzinfo

Zeichnung einer FamilieMediatisierung von Eltern-Kind-Beziehungen im Kontext transnationaler Migration

Wie werden Primärbeziehungen und Alltag in Familien aufrechterhalten, wenn zwischen Eltern und Kindern geographische Distanzen und staatliche Grenzen liegen? Welche Bedeutung haben Kommunikationstechnologien in diesen transnationalen Fernfamilien-Arrangements? Das Ziel des Projekts besteht in einer transnational vergleichend angelegten Rekonstruktion der techno-sozialen Verfasstheit familialer Alltagswelten im Kontext transnationaler Migration.