Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Publikation: "Thinking – Resisting – Reading the Political"

„Thinking – Resisting – Reading the Political“

Publikation von Anneka Esch-van Kan, Stephan Packard und Philipp Schulte

 

Cover Thinking – Resisting – Reading the Political

„Thinking – Resisting – Reading the Political“ lautet der Titel des soeben von Anneka Esch-van Kan, Stephan Packard und Philipp Schulte im diaphanes Verlag Zürich herausgegebenen zweiten Bandes aus der Reihe „Thinking Resistances. Current Perspectives on Politics and Communities in the Arts.“ Das nun vorliegende Buch geht auf eine vom International Graduate Center fort he Study of Culture (GCSC) veranstaltete und vom Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) geförderte Tagung im November 2010 an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) zurück.

Aus dem Klappentext:
This volume contrasts a number of recently suggested concepts of the political – each of which connects to certain instances of art and literature in its discourse – with questions concerning the rigidity of those connections: How strongly do such claims to politics depend on their specific examples, what is the scope of their validity to understand art with regard to politics, and how can they help us grasp the political within other pieces of art? In each case, manners of thinking concepts of the political, the mutual resistance of such concepts and their academic treatment, and the turn towards specific readings informed by those concepts converge.The essays collected in “Thinking Resistances. Current Perspectives on Politics, Community, and Art“ engage with political phenomena in their interrelations with arts as well as with recent theoretical and philosophical perspectives on the very meaning of politics, the political, and community.With contributions by Armen Avanessian, Friedrich Balke, Judith Butler, Simon Critchley, Anneka Esch-van Kan, Josef Früchtl, Andreas Hetzel, Jon McKenzie, Dieter Mersch, Chantal Mouffe, Maria Muhle, Nikolaus Müller-Schöll, Stephan Packard, Wim Peeters, Jacques Rancière, Juliane Rebentisch, Gabriel Rockhill, Frank Ruda and Philipp Schulte.
Kostenlose Leseproben des Buches finden Sie auf der Verlagsseite.