Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Drittmitteldefinition für die Leistungsorientierte Mittelzuweisung des Landes

Maßgeblich für die Definition ist die mit der Mitteleinwerbung verbundene Förderung von Forschung und Lehre. Folgende Mittel gelten nach dem gegenwärtigen Diskussionsstand zur leistungsorientierten Mittelzuweisung an den hessischen Hochschulen nicht als Drittmittel:

  • Mittel für Fort- und Weiterbildung
  • Umsatzsteuerpflichtige Projekte, soweit es sich um Anwendung gesicherter Erkenntnisse oder Tätigkeiten ohne Forschungsbezug (Dienstleistungen) handelt
  • Gebühren auf der Grundlage einer Gebührenordnung
  • Mittel aus Hochschulsonderprogrammen und vergleichbaren Förderungssträngen
  • Zuweisungen des HMWK.

Die sogenannte Ressortforschung, mit Ausnahme der vom HMWK zugewendeten Mittel, fällt unter den Drittmittelbegriff. Hiervon sind Projekte ausgenommen, in denen Dienstleistungen finanziert werden. Geldspenden gelten grundsätzlich als Drittmittel, wenn Sie der Lehr- und Forschungsförderung dienen.

Grundsätzlich werden nur die Drittmittelprojekte berücksichtigt, die vom Wirtschaftsplan und dem Rechnungswesen einer Hochschule erfasst werden. Preise, Humboldt-Stipendien etc. werden deshalb nicht bei den Drittmitteln, sondern ggf. als eigenes Erfolgskriterium im Rahmen des Erfolgsbudgets berücksichtigt werden.

Demnächst erfolgt die Klärung, ob Mittel solcher Einrichtungen, bei denen die Universitäten eine Gesellschafterstellung innehaben, als Drittmittel berücksichtigt werden können. Die von sog. An-Instituten eingesetzten Mittel werden nicht zugunsten einer Universität berücksichtigt. Mittel von Hochschulgesellschaften, die nicht dem Universitätshaushalt zugewendet werden, sollen ebenfalls nicht berücksichtigt werden.
Umsatzsteuer