Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

HORIZON 2020

Die Teilnahmebedingungen sind in den Beteiligungsregeln für Horizont 2020 festgelegt. Dort ist definiert, wer an Horizont 2020 teilnehmen darf und an welche Mindestvoraussetzungen die Teilnahme gebunden ist. Die Förderformen und ihre Definitionen finden sich auch in den Beteiligungsregeln zu Horizont 2020.

 

Die Struktur von HORIZON 2020 gliedert sich in:

I: ‚Excellent Science‘ als wissenschaftlich getriebener Schwerpunkt besteht aus:

Europäischer Forschungsrat (ERC): Vergibt individuelle Grants an exzellente Nachwuchs- und etablierte Wissenschaftlerinnen mit bahnbrechenden Projektideen.

Zukünftige und aufkommende Technologien - Future and Emerging Technologies (FET): Vergibt in drei Förderschemen Grants an Forschungsverbünde für die Erforschung neuartiger Ideen.

Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen: Fördert die Mobilität von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern.

Forschungsinfrastrukturen: Vernetzt vorhandene Forschungsinfrastrukturen und ermöglicht dadurch mehr transnationalen Zugang.

II. ‚Industrial Leadership’ als industriegetriebener Schwerpunkt besteht aus:

Grundlegende und industrielle Technologien inkl. Schlüsseltechnologien: Fördergelder für Forschung und Innovation in Bereichen, die für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie besonders relevant sind.

Risikofinanzierung: Besteht aus Kreditfazilitäten und Beteiligungskapital, um Gelder für hochriskante Forschungs- und Innovationsvorhaben zu generieren, die sonst möglicherweise keine Investitionen anziehen könnten.

Innovation in KMU: Gezielte Förderung von Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) entlang der gesamten Innovationskette, inklusive Machbarkeitsstudien, Förderung von Forschung und Demonstration sowie Unterstützung der Follow-up-Phase.

III: ‚Societal challenges‘ als politikgetriebener Schwerpunkt besteht aus sieben Herausforderungen:

Interdisziplinäre Lösungen für übergreifende Probleme:

Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen;

Herausforderungen für die europäische Biowirtschaft: Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung;

Sichere, saubere und effiziente Energie;

Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr;

Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffe;

Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften;

Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger

Weitere Teilbereiche von Horizont 2020 sind:

Verbreitung von Exzellenz und Ausweitung der Beteiligung (Widening Participation) für gezielte Maßnahmen zur Verfolgung kohäsionspolitischer Ziele;

Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft als Fortführung des Programms "Wissenschaft in der Gesellschaft" des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms, unter anderem zur Steigerung der Akzeptanz von Wissenschaft;

Direkte Maßnahmen der Gemeinsamen Forschungsstelle (Joint Research Centre, JRC) außerhalb des Nuklearbereichs;

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT), zur Verzahnung des Wissensdreiecks (Akademische Bildung, Forschung und Innovation).