Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

FAQs PROMOS

1. Kann ein Praktikum in einem EU-Land und assoziierten Staaten gefördert werden?

Nein, es können nur Praktika ab einer Dauer von sechs Wochen in Länder, die nicht am Erasmus-Programm teilnehmen, gefördert werden.
Hinweis: Folgende Länder nehmen am Erasmus-Programm teil: Die 28 EU-Staaten plus Norwegen, Island, Liechtenstein, Türkei und Mazedonien. Die Schweiz ist kein Erasmus-Programmland, d.h. Aufenthalte in der Schweiz sind mit PROMOS grundsätzlich förderfähig!


2. Kann ich als Medizinstudent auch das PJ oder die Famulatur im Ausland fördern lassen? 

Ein PJ oder eine Famulatur fallen unter die Mobilitätsart „Praktikum“ und können somit gefördert werden.

 

3. Ist ein Praktikum in o. g. Länder förderfähig, wenn es bei einem Deutschen Institut (z.B. Botschaft, Goethe-Institut etc.) absolviert wird?

Praktika, die durch separate Programme des DAAD gefördert werden können, können nicht im PROMOS-Programm gefördert werden. Dies betrifft folgende Praktika: Praktika bei Internationalen Organisationen (z.B. der UNO), EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, den Auslandsvertretungen Deutschlands, den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten, den Goetheinstituten, dem Deutschen Archäologischen Institut sowie den Deutschen Schulen im Ausland. Weitere Informationen zu diesen Programmen

 

4. Können auch Konferenzteilnahmen im Ausland gefördert werden?

Nein, Konferenzteilnahmen sind von einer Förderung ausgeschlossen.

 

5. Ich befinde mich zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist bereits im Ausland. Kann ich trotzdem eine PROMOS-Förderung beantragen?

Ja, Sie können sich auch aus dem Ausland bewerben, allerdings darf der Aufenthalt zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht abgeschlossen sein. Gefördert werden kann ab dem Tag der Bewerbungsfrist auch wenn Ihr Auslandsaufenthalt bereits begonnen hat. Beispiel: Wenn Ihr Aufenthalt vom 15. April bis zum 30. September andauert und Sie sich in der zweiten Runde bewerben, wird nur der Zeitraum von der Bewerbungsfrist bis 30. September gefördert. Wenn Sie sich in der ersten Runde bewerben, kann in diesem Beispiel der komplette Aufenthalt gefördert werden. Ausnahmsweise nehmen wir bei Bewerbungen aus dem Ausland die Unterlagen komplett per E-Mail entgegen.

 

6. Kann ich mich bewerben, wenn mein Auslandsaufenthalt bereits abgeschlossen ist?

Nein, zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist darf der Auslandsaufenthalt noch nicht abgeschlossen sein.

 

7. Muss ich als Studierender bei einem kurzen Studienaufenthalt oder Aufenthalt zur Anfertigung der Abschlussarbeit an der Gastuniversität immatrikuliert sein? 

Nein, dies ist keine Voraussetzung für eine PROMOS-Förderung, aber Sie müssen über den gesamten Förderzeitraum an der JLU eingeschrieben sein. Bitte beachten Sie: Das PROMOS-Programm bietet keine Austausch- oder Forschungsplätze, sondern stellt lediglich eine finanzielle Unterstützung dar. Erkundigen Sie sich selbstständig welche Voraussetzungen Sie zur Nutzung der  entsprechenden Einrichtungen (Bibliotheken, Archive, etc.) im Gastland erfüllen müssen.

 

8. Was muss eingereicht werden, wenn FlexNow in meinem Studiengang nicht benutzt wird oder ich mich im ersten Master-Semester befinde und noch keine Noten vorliegen?

Stattdessen muss eine durch das Prüfungsamt / den Studiendekan abgezeichnete Auflistung der bisherigen Studienleistungen eingereicht werden. Im Master eingeschriebene Studierende müssen zusätzlich zum FlexNow-Auszug eine Kopie des Bachelor-Zeugnisses einreichen!

 

9. Welche Sprachnachweise werden für eine PROMOS-Bewerbung akzeptiert?

Der Sprachnachweis muss die Arbeitssprache der Gastinstitution betreffen. Folgende Nachweise werden angenommen: DAAD-Sprachnachweis (diesen können Sie beim ZfbK ablegen), TOEFL, TOEIC, IELTS, Cambridge ESOL Examination, UNIcert, DELE, DELF, PTE. Das Testergebnis darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als vier Jahre sein! Das Abiturzeugnis und andere während der Schulzeit erbrachten Sprachnachweise werden nicht akzeptiert.
Wenn Sie einen DAAD-Sprachtest ablegen, empfehlen wir Ihnen, sich baldmöglichst beim ZfbK anzumelden, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Der Sprachnachweis muss nicht mit einem bestimmten Niveau abgelegt werden, allerdings fließt das Ergebnis des Testes in die Bewertung Ihrer Bewerbung mit ein.

 

10. Was muss die Praktikumszusage/Zusage der aufnehmenden Einrichtung für Abschlussarbeiten enthalten?

Anschrift der Organisation, Ansprechpartner, Dauer des Praktikums/Forschungsaufenthalts (genaue Daten), kurze Information zur Tätigkeit - bei Praktika außerdem: Mindestdauer 40 Kalendertage, Bestätigung, dass es sich um ein Vollzeitpraktikum (mindestens 30h pro Woche) handelt und Angaben zur Vergütung des Praktikums.

 

11. Wie werden die Stipendiaten ausgewählt?

Eine Auswahlkommission aus jeweils einem Vertreter des Präsidiums, der Fachbereiche, der wissenschaftlichen Zentren, der Studierendenschaft sowie des Akademischen Auslandsamts entscheidet in einem qualitätsgeleiteten Auswahlverfahren über die Vergabe der Stipendien.

 

12. Welche Kriterien werden bei der Auswahl berücksichtigt?

-    Schlüssige Darlegung der Motivation: fachliche Relevanz für Studium und Berufspersepektive

-    Durchführbarkeit und Plausibilität des Vorhabens: Einbindung in Studienverlauf und  mögliche Anerkennung

-    Akademische Leistungen

-    Sprachkenntnisse: Arbeitssprache und Landessprache

-    Persönliche Eignung

-    Interkulturelle Vorbereitung (Interkulturelles Training, etc.)

Bei gleicher Eignung werden Bewerber, die noch keine frühere PROMOS-Förderung erhalten haben, bevorzugt.

 

13. Werden auch Studiengebühren von einem PROMOS Stipendium übernommen?

Nein, Studiengebühren können leider nicht übernommen werden. Die Förderung beinhaltet i.d.R. eine monatliche Teilstipendienrate. Die länderspezifische monatliche Teilstipendienrate beträgt für den Großteil der Länder 300 EUR. Eine Liste aller Länder mit den entsprechenden Pauschalen finden Sie hier.

Eine PROMOS-Bewerbung für einen Studienaufenthalt in der Schweiz ist nur dann möglich, wenn Sie sich (außerhalb des Erasmus-Programms) erfolgreich um einen Platz als „visiting student“ an einer Schweizer Hochschule beworben haben. Die entsprechende Zusage ist der Bewerbung beizufügen.

 

14. Ist man von einer Förderung ausgeschlossen, wenn man Auslandsbafög bezieht bzw. plant Auslandsbafög zu beantragen? 

Nein, Sie können Auslandsbafög beziehen und gleichzeitig ein PROMOS Stipendium erhalten. Das monatliche Teilstipendium bleibt in den meisten Fällen im Rahmen des Anrechnungsfreibetrages von 300 €.
Bitte beachten Sie: Der Erhalt eines Stipendiums muss immer dem Bafögamt angezeigt werden, unabhängig davon, in welcher Höhe Sie ein Stipendium beziehen

 

15. DAAD-Individualstipendien und PROMOS

DAAD-Individualstipendien und PROMOS-Stipendien dürfen nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.

 

16. Deutschlandstipendium und PROMOS

Das Deutschlandstipendium und die PROMOS-Förderungen können uneingeschränkt gleichzeitig bezogen werden.

 

17. Andere Stipendienleistungen und PROMOS

Bei Stipendien anderer Stipendienträger ist eine Kombination von Stipendien aus privaten Mitteln mit PROMOS-Stipendien uneingeschränkt möglich. Wird durch öffentliche Mittel aus Deutschland aber auch der Auslandsaufenthalt gefördert, ist grundsätzlich maßgeblich, welcher Förderzweck verfolgt wird.  Beispiel: Der Stipendiat erhält aus anderen öffentlichen Mitteln Reisekosten. Dadurch ist eine Förderung durch die PROMOS-Reisekostenpauschale ausgeschlossen. Weitere Förderleistungen wie z.B. Teilstipendienraten sind dagegen möglich.

Falls Sie noch mit einem anderen Stipendium unterstützt werden müssen Sie die PROMOS-Förderung beim Stipendiengeber angeben.

 

18. Kann ich mich für PROMOS bewerben, wenn ich bereits einmal durch PROMOS gefördert wurde bzw. kann ich mich für zwei PROMOS-Stipendien nacheinander  bewerben?

Grundsätzlich können Studierende innerhalb eines Bildungsabschnitts (Bachelor/Master/Staatsexamen) mit verschiedenen Maßnahmen gefördert werden, allerdings darf der Gesamtförderzeitraum sechs Monate nicht überschreiten. Aufenthalte in unterschiedlichen Ländern oder Fachgebieten sind möglich. Nach dem Wechsel von Bachelor zu Master oder 1. Staatsexamen zu 2.Staatsexamen können Studierende wieder eine maximal sechsmonatige Förderung für Auslandsaufenthalte durch PROMOS erhalten. Beispielsweise ist die Förderung eines fünfmonatigen Studienaufenthalts + Teilnahme an einer Summer School innerhalb eines Bildungsabschnitts möglich; nicht möglich wäre die Förderung eines viermonatigen Studienaufenthalts + dreimonatigem Praktikumsaufenthalts.

 

19. Wie versichere ich mich für meinen Auslandsaufenthalt?

Der Abschluss eines geeigneten Versicherungsschutzes für den Auslandsaufenthalt liegt in der Verantwortung der Stipendiaten und Stipendiatinnen. Der DAAD bietet Studierenden die Möglichkeit einer Auslandsversicherung (kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung) an.
Tarifinformationen sowie die Anmeldebögen finden Sie auf der Webseite des DAAD.

 

20. Unter welchen Voraussetzungen kann meine Abschlussarbeit gefördert werden?

Abschlussarbeiten können gefördert werden, wenn der Aufenthalt durch die Anfertigung der Abschlussarbeit begründet wird und keine regulären Lehrveranstaltungen an einer Hochschule besucht werden. Abschlussarbeiten, die weder an einer Hochschule noch an einem Unternehmen durchgeführt werden, können ausnahmsweise gefördert werden, wenn der entsprechende Fachbereich das Vorhaben uneingeschränkt unterstützt. Abschlussarbeiten können auch in Erasmus-Programmländer unterstützt werden.

 

21. Was muss ich bei der Ausreise beachten?

Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn für das betreffende Land oder die betreffende Region des Landes keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht (www.auswaertiges-amt.de -> Reise & Sicherheit -> Reisewarnungen). Wird nach Beginn des Aufenthalts eine Reisewarnung ausgesprochen, werden die Stipendiaten zur Ausreise aufgefordert und die Förderung wird eingestellt. Sie sollten sich grundsätzlich, insbesondere aber bei Reisen in Regionen mit kritischer Sicherheitslage, auf der Seite des Auswärtigen Amtes registrieren („Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland“).

 

22. Wann erhalte ich eine Rückmeldung ob ich ein Stipendium erhalte?

Alle Bewerberinnen und Bewerber werden Anfang März 2020 über eine Zu- bzw. Absage informiert.