Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Teilprojekt Dienstadresse

An vielen Stellen der JLU werden postalische dienstliche Adressen benötigt und immer wieder in verschiedenen Kontexten neu erfasst. Die Fehleranfälligkeit und die Unvollständigkeit in den bisherigen Strukturen sind hier zurzeit groß, die Recherche- und Pflegearbeiten zeitaufwändig.

Bild - DienstadresseDie Adressdaten werden für zahlreiche Prozesse benötigt. Hierzu zählen zum Beispiel die Bereitstellung des Telefonanschlusses, die Postzustellung oder auch das Ticketsystem – hier für den vor Ort Service. Da Adressdaten zu Personen zurzeit nicht zentral gepflegt werden, müssen sie an verschiedenen Stellen an der JLU in unterschiedlichen Kontexten erhoben und erfasst werden. Neben dem dadurch entstehenden personellen Mehraufwand für Datenerhebung und -erfassung sowie auch produzierten Datenredundanzen, kann bei diesem zurzeit praktizierten Verfahren die Aktualität der Daten nicht sichergestellt werden.

 

Beispielprozess: Für die Beantragung oder die Änderung eines Telefonanschlusses muss der Antragsteller der Nachrichtentechnik Adresse und Raumnummer mitteilen. Diese Informationen sind wesentlich für die Freischaltung des richtigen Anschlusses.

 

Für diesen Beispielprozess und viele andere Prozesse müssen zukünftig Adressdaten zu Bediensteten im SAP-HCM-System erfasst und über das IDM den Bedarfsstellen und Zielsystemen zur Verfügung gestellt werden sollen. Diese Daten müssen dann im Sinne der Datensparsamkeit nicht mehr in unterschiedlichen Datenbanken, Diensten und Verzeichnissen neu erfasst und vorgehalten werden.

Nähere Informationen:
Ulrich Hochstein, C4
E-Mail: