Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Teilprojekt Beauftragte, Wahlämter, Funktionen

Im Rahmen der Bedarfsanalyse im IDM-Projekt wurde als Problem festgehalten, dass Informationen zu Beauftragten, Wahlämtern und Inhabern institutioneller Funktionen zurzeit in verschiedenen Organisationseinheiten und Fachabteilungen überwiegend in nicht miteinander verbundenen Systemen gepflegt werden und, z.B. bei Ausscheiden eines Beauftragten, nicht automatisch aktualisiert werden können. In diesen Strukturen ist kaum aktuell nachzuhalten, welche Personen für welchen Zeitraum in welcher Organisationseinheit eine Beauftragung, ein Wahlamt oder eine institutionelle Funktion übernommen haben.

Bild - Beauftragte, Wahlämter, FunktionenDie AG 3 "Beauftragtenwesen und institutionelle Funktionen" des IDM-Projekts (Projektphase 2) hat unter Nutzung der Möglichkeiten des SAP-Systems ein Verfahren entwickelt, wie Informationen zu Beauftragten, Wahlämtern und Inhaberinnen und Inhabern institutioneller Funktionen zukünftig aktuell gehalten und zentral bereitgestellt werden können. Die Funktionalitäten von SAP können dabei so genutzt werden, dass sowohl eine zentrale als auch eine dezentrale Pflege der notwendigen Informationen möglich ist.

 

Durch die neue Möglichkeit der Datenvorhaltung im SAP-System kann zukünftig eine vollständige und qualitativ hochwertige Datenpflege gewährleistet werden. Die wesentliche Änderung besteht dabei darin, dass die Daten zukünftig vor Ort in der jeweiligen Einrichtung im SAP-System hinterlegt werden können. 

 

Das Projekt ist technisch abgeschlossen. In der folgenden Produktivumsetzung können Beauftragte, Wahlämter und Funktionen im SAP-System zentral wie dezentral erfasst und ausgewertet werden.


Nähere Informationen:
Marion Treichel, KB3.2
E-Mail: