Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Teilprojekte Einstellungsantrag

IDM-Teilprojekte Erweiterung des Einstellungsantrags (Intrakey, Schlüssel, Telefon, Systemzugänge) und Umstellung von dezentraler auf zentrale Antragstellung

Bild - Zentraler EinstellungsantragEines der Hauptziele des IDM-Projekts ist es neue Bedienstete am ersten Tag mit allen Arbeitsmitteln auszustatten. Außerdem sollen die Prozesse so gebündelt werden, dass alle erforderlichen Schritte bei einer zentralen Stelle eingeleitet werden können. Hierzu sind im Identity Management-Projekt der Justus-Liebig-Universität zwei Beschlüsse verabschiedet worden:

 

  • Erweiterung des Einstellungsantrags (Intrakey, Schlüssel, Telefon, Systemzugänge)

 

  • Umstellung von dezentraler auf zentrale Antragstellung

 

Es sollen also keine gesonderten Anträge mehr erforderlich sein für beispielsweise HRZ-Account, Telefon, Schließberechtigungen und diverse weitere Systeme. Dazu muss das Formular Einstellungsantrag in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Einrichtungen überarbeitet und um einen Anhang ergänzt werden. Darin müssen alle für die einzelnen Prozessschritte erforderlichen Daten einmalig erfasst werden. Dabei handelt es sich um deutlich mehr Informationen als bisher, die noch dazu früher und gebündelt vorliegen müssen (Daten zu Person, Arbeitsverhältnis, Räumen, erforderliche IT-Systeme und so weiter).

 

Nähere Informationen:
Jeldrik Glaßl, KB3.1
E-Mail: