Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre

Exzellente Lehre zahlt sich aus – für die Lehrenden, für die Lernenden und für die Hochschulen: Ein bundesweit viel beachtetes Signal für die Bedeutung der Qualität in der Hochschullehre setzt der Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre .

Das hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst lobt zum achten Mal den Hessischen Hochschulpreis Exzellenz in der Lehre aus. Der Preis wird für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an hessischen Hochschulen verliehen und ist mit insgesamt 115.000,- Euro dotiert. Die Qualität der Lehre ist ein zentrales Exzellenzkriterium für Spitzenhochschulen. Sie ist zugleich strategisches Ziel des Qualitätsmanagements an Hochschulen. Der Preis soll die herausragende Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.

Es sind werden folgende Preise ausgeschrieben:

  1. Drei Projektpreise für eine Arbeitsgruppe / Organisationseinheit in Höhe (1. Preis: 60.000 Euro, 2. Preis: 30.000 Euro, 3. Preis: 15.000)

Neben der Qualität des Projektes stehen die Möglichkeit der Weiterentwicklung, Transferierbarkeit sowie die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Die kontinuierliche Verbesserung auf Basis von Evaluation, die Didaktik und der Lernerfolg der Studierenden werden besonders positiv bewertet. Praxisnähe, Forschungsbezogenheit, Interdisziplinarität, Diversität, Genderaspekte und der Erwerb von Schlüsselkompetenzen nehmen eine wichtige Rolle ein.
Der Preis wird entweder verliehen:

    • für eine herausragende Lehrveranstaltung oder ein anderes Lehrprojekt, die sich erfolgreich in der Praxis bewährt haben oder
    • für eine herausragende digitale Lehr- und Lernform, die die Präsenzlehre bereichert und ergänzt sowie das Selbststudium der Studierenden fördert. Das flexiblere, orts- und zeitunabhängige Lernen wird unterstützt. Als bewährtes Best-practice-Beispiel eignet sich das digitale Lehrprojekt für einen hochschulinternen wie auch hochschulübergreifenden Transfer; auch ein hochschulübergreifendes Vorhaben ist möglich.

 2. Ein Preis für eine studentische Initiative in Höhe von maximal 10.000,- Euro

Die studentische Initiative trägt maßgeblich zur Verbesserung des Lernerfolgs der Studierenden bei. Dies geschieht entweder dadurch, dass eigene Projekte entworfen oder bestehende Ansätze und Strukturen weiterentwickelt werden. Projektskizzen, die noch nicht umgesetzt wurden, können nicht begutachtet werden. Der Preis richtet sich ausschließlich an Studierende, von denen die Mehrzahl der am Projekt Beteiligten noch studieren sollte. Mit dem Preis werden keine Lehrenden ausgezeichnet.

 

 

Es können nur Projekte/Lehrveranstaltungen/studentische Initativen etc. vorgeschlagen werden, die im Wintersemester 2019/20 erneut angeboten werden und von einer Jury besucht werden können.


Antragsverfahren:

Zur Antragstellung ist das ein vorgegebenes Antragsformular zu verwenden.

Bitte beachten Sie hierbei:

  • Punkt 7 "Begründung" darf einen Umfang von 3 Seiten nicht überschreiten (Schriftart Arial, Schriftgröße 11 Punkte, Zeilenabstand 1,0),
  • Anlagen dürfen einen Umfang von 4 Seiten nicht überschreiten
  • Wenn möglich, kann eine kurze Evaluation (max. 4 Seiten) zusätzlich beigefügt werden.

 

Projekte, die in den vergangenen Jahren bereit eingereicht wurden, können erneut vorgeschlagen werden, soweit eine Weiterentwicklung erkennbar wird.

Antragsberechtigt sind Studierende, Lehrende und in der Verwaltung tätige. Die Anträge inkl. aller Unterlagen sind bis 24.06.2018, 10 Uhr per Mail bei der Stabsabteilung Lehre einzureichen.

 

Ansprechpartnerin ist:

Stella M. Henne

Stabsabteilung Studium und Lehre, Sachgebiet StL 1
Lehre, Studium, Weiterbildung, Qualitätssicherung
Tel.: 0641-99 12110

 

Die eingereichten Vorschläge werden über die Hochschulleitung dem Ministerium eingereicht. Diese werden von einer vom Ministerium eingesetzten Jury geprüft, die paritätisch mit Studierenden und Lehrenden sowie einem Vertreter des Ministeriums besetzt ist. Nach einer ersten Auswahl werden Vor-Ort-Besuche an den Hochschulen durchgeführt. Ein Besuch der Projekte in diesem Zeitraum muss grundsätzlich möglich sein und ist Voraussetzung für die Antragseinreichung.

 

Weitere Informationen zu dem Preis finden Sie auch auf den Internetseiten des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst:

https://wissenschaft.hessen.de/hochschullehrpreis 

 

Ausschreibungstext 2020

Rundschreiben der JLU: Hessischer Exzellenzpreis Lehre 2020