Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Weiterbildungsmaster "Kinderzahnheilkunde (M. Sc.)" - neuer Studienbeginn zum WiSe 2017 geplant

Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Seit dem Wintersemester 2014/2015 bieten die Poliklinik für Kinderzahnheilkunde der Justus-Liebig-Universität Gießen und die Abteilung für Kinderzahnheilkunde der Philipps-Universität Marburg den gemeinsamen Weiterbildungsmaster „Kinderzahnheilkunde (M. Sc.)“ an.

Das dreijährige Studienangebot ist berufsbegleitend organisiert und richtet sich an approbierte Zahnärztinnen und Zahnärzte mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung. Der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs befähigt zur evidenzbasierten und praxisorientierten Spezialisierung im Fach Kinderzahnheilkunde.

Der dritte Durchlauf des Weiterbildungsmasters ist zum Wintersemester 2017 geplant. Die Bewerbungsfrist wird in Kürze bekannt gegeben.

 

Informationen zum Angebot und zur Bewerbung finden Sie hier…

 

Die Entwicklung dieses Studiengangs wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union mit den Förderkennzeichen: 16OH11008 und 16OH11009 gefördert.