Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hochschullehrende

Hochschuldidaktische Angebote

Im Rahmen der ersten Förderphase von "Einstieg mit Erfolg" konnte die Abteilung Hochschuldidaktik im ZfbK zum Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum ausgebaut werden. Die Angebote für Lehrende der JLU decken ein breit gefächertes Spektrum an Formaten ab und berücksichtigen auch die Qualifizierung von studentischen Tutorinnen und Tutoren. Hier finden Sie einen ersten Überblick über die Formate:

Veranstaltungen

 

Zertifikate und Zusatzzeugnisse

 

Beratung und Begleitung

 

Informationen und Materialien

 

Tutorenprogramm und Schreibtutorenqualifizierung

 

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie auf den Webseiten des Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrums.

LENA - Lehrevaluations-Navi: Innovatives Online-Angebot für Lehrende der JLU

Das Online-Tool LENA verbindet die Ergebnisse der Lehrevaluation mit konkreten Anregungen zur Verbesserung der Lehre. LENA steht allen Lehrenden der JLU zur Verfügung und unterstützt diese dabei, möglichst unkompliziert, zielgerichtet, individuell und wissenschaftlich fundiert Handlungskonsequenzen aus ihren Lehrevaluationsergebnissen abzuleiten. 

Hier geht´s zu LENA an der Professur für Hochschuldidaktik und Evaluation.

Fördermittel: Ausschreibung Study-Skills-Mittel für das SoSe 2017

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind alle mit Lehre betrauten Organisationseinheiten und Einrichtungen der JLU. Study-Skills-Anträge von einzelnen Lehrenden sind deshalb immer mit den Professuren abzustimmen, die ebenfalls in den betreffenden Studiengängen lehren, und bedürfen der Zustimmung der Dekanin oder des Dekans. Voraussetzung für die Förderung von Parallelkursen ist zudem, dass der zu teilende Kurs von einer/m an der JLU Festangestellten gehalten wird.

 

Art, Höhe und Dauer der Förderung

Beantragt werden können Mittel für:

  • Study-Skills-Kurse: Lehraufträge (30h à 25 Euro)

  • Parallelkurse zur Gruppenteilung bei betreuungsintensiven Veranstaltungen: Lehraufträge (30h à 55 Euro)

  • Study-Skills-Tutorien für betreuungsintensive Veranstaltungen: Hilfskraftmittel (SHK/WHK) für 10h/Monat für vier Monate.

Lehraufträge sind nur förderfähig, wenn sie an Personen vergeben werden, die in keinem Beschäftigungsverhältnis der JLU stehen.

Die aktuelle Ausschreibungsrunde umfasst das Sommersemester 2017.


Förderfähige Kurse

Im aktuellen Ausschreibungsverfahren werden drei Arten von Kursen gefördert:

  • Study-Skills-Kurse
  • Parallelkurse zur Gruppenteilung bei betreuungsintensiven Veranstaltungen
  • Study-Skills-Tutorien für betreuungsintensive Veranstaltungen

 

Study-Skills-Kurse

Study-Skills-Kurse sind Kurse, mit denen unmittelbar vor Studienbeginn oder im Verlauf des grundständigen Studiums die Studierfähigkeit erhöht bzw. für den Studienerfolg zentrale Kompetenzen erworben werden können, für die im Studium eine intensivere Förderung erforderlich ist, als sie in der Vergangenheit bereitgestellt wurde. Ebenso gefördert werden können Förderangebote für besonders begabte Studierende. Study-Skills-Kurse dienen auch dem Erwerb der Studienvoraussetzungen für ein Studienfach und tragen der Heterogenität der Studierenden Rechnung. Mögliche Gegenstände von Study-Skills-Kursen sind unter anderem:

  • Ausbau der Schreibkompetenz, auch in Bezug auf spezifische Textsorten
  • Rezeption von deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur
  • Lerntechniken
  • Fachspezifischer Wissenserwerb (Grundlagen für das Studium)
  • Spracherwerb als Studienvoraussetzung
  • Wissenschaftliches Arbeiten, Recherchieren, Umgang mit fremdem Gedankengut
  • Vortragen und Präsentieren
  • Prüfungsvorbereitung
  • Zeit- und Stressmanagement

Abweichend von den Vorjahren (erste Förderphase) werden prioritär solche Study-Skills-Lehrveranstaltungen gefördert, die eng mit Pflichtlehrveranstaltungen verzahnt sind und/oder bei denen eine Integration in die Curricula der Studiengänge angestrebt wird. Im Rahmen der Antragstellung muss daher dargelegt werden, wie die inhaltliche Abstimmung zwischen Study-Skills-Lehrendem und Fachlehrendem sichergestellt wird. Die Ergebnisse der Absprachen werden im Berichtsblatt dokumentiert (siehe Vorlage „Berichtsblatt“ unter "Downloads").

 

Parallelkurse

Parallelkurse können für betreuungsintensive Fachlehrveranstaltungen (mit Ausnahme von Vorlesungen) beantragt werden. Dies ist nur möglich, wenn auf der Basis der Erfahrungen der Vorjahre Gruppengrößen zu erwarten sind, die ohne Teilung 30 Studierende überschreiten. Bei den zu teilenden Lehrveranstaltungen muss es sich um Pflichtveranstaltungen handeln.

Voraussetzung für die Förderung von Parallelkursen ist weiterhin, dass es sich bei den Lehrenden der zu teilenden Kurse um festangestelltes Personal handelt. Der/Die Antragsteller/in ist verantwortlich für das inhaltliche Konzept der Veranstaltung, welches er/sie dem/der Lehrbeauftragten für den Parallelkurs zur Verfügung stellt und eng mit ihm/ihr abstimmt. Bei der Antragstellung muss dargelegt werden, in welcher Form die Absprachen zwischen den Lehrenden der beiden Lehrveranstaltungen erfolgen.

 

Study-Skills-Tutorien

Study-Skills-Tutorien sind vorzugsweise für große, betreuungsintensive Pflichtveranstaltungen vorgesehen. Bei der Antragstellung muss transparent gemacht werden, in welcher Form die laufende Absprache/Kommunikation zwischen Lehrender/m und Tutor/in erfolgen soll.

Die für die Tutorien eingesetzten Hilfskräfte werden obligatorisch im Tutorenqualifizierungsprogramm des ZfbK (http://www.uni-giessen.de/tutorenprogramm) geschult. Die Belegung des Basiskurses I (Blockveranstaltungen) ist jeweils kurz vor bzw. mit Beginn der Vorlesungszeit möglich.


Antragstellung und Frist

Verwenden Sie bitte zur Antragstellung das unter "Download: Hinweise und Formulare" bereitgestellte Antragsformular. Sie können in einem Antrag verschiedene Arten von Mitteln (Study-Skills-Kurs, Parallelkurs, Tutorium) für eine Hauptveranstaltung/Seminar beantragen. Bitte füllen Sie jedoch für jede Hauptveranstaltung/jedes Seminar, zu dem Sie Study-Skills-Mittel beantragten möchten, jeweils einen eigenen Antrag aus.

Senden Sie das unterschriebene Formular per E-Mail (Scan) oder postalisch bis spätestens 15. Januar 2017 an die Projekt- und Programmkoordinatorinnen Frau Anneke Schmidt und Frau Dr. Stephanie Schwarzer (koordination.eme@zfbk.uni-giessen.de, Tel.: 0641/98442-143 /-157) im Zentrum für berufsfeldorientierte und fremdsprachliche Kompetenzen (ZfbK), Karl-Glöckner-Straße 5A, 35394 Gießen.

 

Download: Hinweise und Formulare

Die Antragsrunde ist abgelaufen. Antragsformulare werden wieder zum nächsten Vergabeverfahren bereitgestellt.

Wenn Sie eine für Screenreader zugängliche Version des Berichtsblatts benötigen, können Sie diese gerne anfordern unter: .

 

Kontakt/Ansprechpartnerinnen

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an die Projekt- und Programmkoordinatorinnen Frau Anneke Schmidt und Frau Dr. Stephanie Schwarzer (E-Mail: koordination.eme@zfbk.uni-giessen.de, Tel.: 0641/98442-143 oder -157) im Zentrum für berufsfeldorientierte und fremdsprachliche Kompetenzen (ZfbK), Karl-Glöckner-Straße 5A, 35394 Gießen.

 

 

Unterstützung bei der Entwicklung von E-Learning-Angeboten

Das Einstieg mit Erfolg-Team des Hochschulrechenzentrums unterstützt Sie bei der Planung und Entwicklung von E-Learning-Angeboten im Rahmen Ihrer Study-Skills-Projekte und bei weiteren projektspezifischen E-Learning-Vorhaben.

Hier finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner/innen