Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Angewandte Theaterwissenschaft

Master of Arts (M.A.)

Überblick

Überblick

Überblick

Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutives Studienangebot, das auf einschlägigen Bachelorabschlüssen aufbaut. Weitere Informationen zur Zulassung erhalten Sie in der Kategorie „Bewerbung".

Der Masterstudiengang beinhaltet eine Vertiefung und Erweiterung sowohl der Theorie des Theaters als auch der Praxis der performativen Künste. Er bietet Ihnen die Möglichkeit, im zweiten Jahr den Studienschwerpunkt entweder auf die künstlerische Praxis (Abschluss: Master of Arts „Angewandte Theaterwissenschaft: Studienschwerpunkt 'Praxis performativer Künste'") oder die Theorie (Abschluss: Master of Arts „Angewandte Theaterwissenschaft: Studienschwerpunkt 'Theorie und Ästhetik performativer Künste'") des Theaters zu legen.

Die berufliche Anwendung des Studienschwerpunktes "Praxis der performativen Künste" wird eher im Bereich der künstlerischen Praxis (Regie, Performancekunst), diejenige des Studienschwerpunktes "Theorie und Ästhetik performativer Künste" eher im Bereich der Dramaturgie, der journalistischen oder redaktionellen Tätigkeit oder der wissenschaftlichen Forschung liegen.

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis des Theaters in beiden Schwerpunkten führt dazu, dass Ihre künftige berufliche Betätigung sowohl im praktischen als auch im theoretischen Bereich bzw. in Mischformen liegen kann. Der Masterstudiengang beinhaltet außerdem zwei Module beteiligter Fächer, eine Assistenz im Theater- oder Medienbereich sowie eine Master-Thesis, die praktisch-künstlerisch (zum Beispiel eine Inszenierung) oder theoretisch-wissenschaftlich sein kann.

Regelstudienzeit 4 Semester

Regelstudienzeit

4 Semester - 120 Credits Points

Akkreditierung

akkreditiert seit 20.08.2007;

Studienaufbau

Regelstudienzeit 4 Semester

Regelstudienzeit

4 Semester - 120 Credits Points

Studienaufbau

Studienaufbau

Im Masterstudiengang Angewandte Theaterwissenschaft werden zwei verschiedene Studienschwerpunkte angeboten:

  • Schwerpunkt: Praxis performativer Künste,
  • Schwerpunkt: Theorie und Ästhetik performativer Künste.

Das Studium mit dem Schwerpunkt Praxis performativer Künste wird mit einer künstlerisch-praktischen Abschlussarbeit (z. B. Inszenierung) abgeschlossen. Das Studium mit dem Schwerpunkt Theorie und Ästhetik performativer Künste beinhaltet eine wissenschaftlich-theoretische Thesis. Die Entscheidung für den Studienschwerpunkt ist spätestens bis zum Ende des ersten Studienjahres (1. und 2. Master-Fachsemester) zu treffen.

Der Studiengang besteht aus fünf Modulen der Theaterwissenschaft, zwei Modulen der beteiligten Fächer, einem Assistenzmodul sowie dem Master-Thesismodul. Alle Module sind Pflichtmodule und umfassen insgesamt 120 Credit Points (CP).

 

Module

Theaterwissenschaftliche Module (5)

  • Theorie und Ästhetik:
    zwei Seminare, in denen sich die Studierenden mit der Theorie und Ästhetik performativer Künste auseinandersetzen, sowie einer Audio-Video-Übung bzw. einem Lektürekurs;
  • Performative Praxis:
    Modul zur praktischen Erforschung und Erprobung zeitgenössischer Fragestellungen, bestehend aus einem szenischen Projekt und zwei praktischen Kursen; statt der Belegung eines szenischen Projekts ist es auch möglich, ein eigenes künstlerisches Projekt zu erarbeiten.
  • Theaterwissenschaftliches Mastermodul:
    Hier wählen Sie ein Seminar, das sich mit dem Spezialgebiet der eigenen Master-Thesis auseinandersetzt, und belegen zusätzlich das Master-Kolloquium, das sich mit Themen, Methoden und Problemen der Abschlussarbeit der Studierenden befasst und einzelne Fragestellungen vertieft.
  • Spezialisierungsmodul:
    Es bietet Ihnen die Möglichkeit, Veranstaltungen im Hinblick auf das Thema ihrer Master-Thesis oder Master-Inszenierung zu belegen, wahlweise aus der Theaterwissenschaft oder den beteiligten Fächern. Es besteht aus einem szenischen Projekt, einem Seminar oder einer eigenen künstlerischen Leistung sowie aus einem praktischen Kurs und einer AV-Übung bzw. einem Lektürekurs.
  • Vertiefungsmodul Performative Ästhetik:
    Das Modul steht im Kontext der Studienschwerpunktsetzung und kann in diesem Rahmen von Ihnen frei gewählt werden. Die Modulbestandteile können sowohl in der Angewandten Theaterwissenschaft als auch in der Choreographie und Performance belegt werden. Die Kombination von Modulbestandteilen aus verschiedenen Modulen, um die notwendigen Credit Points für das Vertiefungsmodul zu erreichen, ist möglich. Veranstaltungsformen sind Szenisches Projekt, Seminar oder eigene künstlerische Leistung sowie ein Seminar bzw. ein praktischer Kurs und eine AV-Übung bzw. ein Lektürekurs.

Module der beteiligten Fächer (2)

  • Ästhetik und Literatur:
    Das Modul steht im Kontext einer theaterwissenschaftlichen Studienschwerpunktsetzung und richtet sich nach den bereits im Bachelor-Studium erworbenen individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten. Die Auswahl der Lehrveranstaltungen erfolgt im Hinblick auf die Master-Arbeit bzw. Master-Inszenierung. Dieses Modul kann in der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Germanistik belegt werden und besteht aus zwei Seminaren sowie einer Vorlesung, Übung oder Einführung.
  • Interdisziplinäres Ergänzungsmodul:
    Dieses Modul kann in der Anglistik, Romanistik, Slavistik, Altertumswissenschaft, Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft belegt werden. Im Übrigen gelten dieselben Bedingungen wie für das Modul Ästhetik und Literatur.

Assistenz-Modul

Während des Studiums müssen Sie ein Berufs- und Tätigkeitsfeldpraktikum in Form eines Assistenz-Moduls absolvieren. Das Modul umfasst mindestens vier bis sechs Wochen, besteht aus einer Assistenz an einer anerkannten kulturellen/künstlerischen Einrichtung und dient dem Erwerb professioneller Kenntnisse und beruflicher Orientierung.

Thesis-Modul

Im Rahmen des Thesis-Moduls wird die Master-Thesis erarbeitet, die Bearbeitungsdauer beträgt in der Regel fünf Monate.

 

Die Abschlussarbeit des Masterstudiengangs kann sowohl eine wissenschaftliche als auch eine künstlerisch-praktische sein. Sie soll zeigen, dass Sie fähig sind, ein Thema aus den Bereichen „Drama", „Theater" bzw. „Medien" mit den Hilfsmitteln und Methoden des Fachs selbstständig wissenschaftlich und/oder künstlerisch zu bearbeiten. Die praktisch-künstlerische Abschlussarbeit kann z. B. als Theater- oder Musiktheaterinszenierung, als Choreographie, Performance, Installation, als Film oder künstlerisches Video realisiert und muss öffentlich aufgeführt werden.

Disclaimer Studienaufbau

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Bewerbung

Beginn WS

Studienbeginn

nur zum Wintersemester

Bewerbung: Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • BA-Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Giessen und mündliche Eignungsprüfung oder BA (oder äquivalenter Abschluss) in einem theaterrelevanten Studienfach und eine künstlerische Eignungsprüfung (künstlerische Mappe, BA-Thesis oder äquivalente wissenschaftliche Arbeit, mündliche Eignungsprüfung). Englischkenntnisse: Infos zur Art des erforderlichen Nachweises
  • Eine künstlerische Eignungsprüfung: Informationen 
Beginn nur im WiSe / keine Zulassungsbeschränkung

Bewerbung

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.
  • Die Bewerbung muss bis 15.07. beim Studierendensekretariat der Universität Gießen eingehen. Mehr...
  • Für internationale Studienbewerber/innen gelten zum Teil andere Regeln. Mehr...

Bitte beachten Sie, dass Fristverlängerungen für die Masterstudiengänge beschlossen werden können. Diese werden im Bewerbungsportal veröffentlicht.

Perspektiven

Perspektiven

Perspektiven

Die berufliche Anwendung des Studiengangs „Angewandte Theaterwissenschaft" ist breit gefächert und hängt in hohem Maße von Ihren Begabungen und im Studium erarbeiteten Schwerpunkten ab.
Die Verbindung von Theorie und Praxis während des Studiums eröffnet eine Vielzahl möglicher Betätigungsfelder. So kann die Ausbildung in eine selbstständige künstlerische Laufbahn z. B. im Bereich der Theater-Regie, der Performancekunst, des Tanzes und der Choreographie oder der Autorschaft führen.

Manche Studierende legen ihren Schwerpunkt auch z.B. im Bereich angrenzender Künste wie Film (Filmregie, Kamera), Hörspiel, Videokunst, interaktive Medien- bzw. Netzkunst ab und qualifizieren sich damit für entsprechende Berufsfelder.

Ein breites Berufsfeld eröffnet sich auch im Bereich der Dramaturgie (Stadt- und Staatstheater, Produktions- oder Festivaldramaturgie), der kulturellen Organisation (z. B. Kulturmanagement), der journalistischen und der redaktionellen Tätigkeit (Print-Medien, Fernsehen, Hörfunk) sowie im Verlagswesen (z. B. Lektorat).

Promotion

Promotion

Nach erfolgreichem Masterabschluss ist ein Promotionsstudium möglich.

Informationen zur Promotion

Giessener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften

Internationales

Internationales: outgoings

Auslandsaufenthalte während des Studiums (outgoings)

Ansprechpersonen im Fachbereich 05

outgoings

Information und Beratung

 

Internationales: incomings

Auslandsaufenthalte in Gießen für Internationale Studierende (incomings)

Ansprechpersonen im Fachbereich 05

incomings

Information und Beratung

 

Weitere Infos

Noch Fragen?

Frage?

Noch Fragen?
Informations- und Beratungsangebote der JLU finden Sie in der Kategorie "Kontakt" auf dieser Seite!

Kontakt

Studienfachberatung

Angewandte Theaterwissenschaften

Institut für Angewandte Theaterwissenschaft
Gutenbergstraße 6
35390 Gießen

Dr. Eva Holling und Bernhard Siebert

Kontakt über das Sekretariat:
Frau Sylvie Guillou, Frau Julie Pownall und Frau Anna Artysiewicz
Tel.: 0641 - 99 31221

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Links

Zentraler Studienservice

Zentraler Studienservice

Wegbeschreibung und Empfang Studienservice

Redaktion: ZSB

ZSB-Stempel: Bild und Text

Redaktion: Zentrale Studienberatung

(Irrtümer und Änderungen vorbehalten)