Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"30 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen"

03.05. - 28.05.2004 - "30 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen"


Am 3. Mai 2004 eröffnete die Academia Juris Internationalis Franz von Liszt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) die Ausstellung "30 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen" in der Giessener Universitätsbibliothek.

Die Ausstellung wurde vom Auswärtigen Amt anlässlich der 30-jährigen Mitgliedschaft Deutschlands in den Vereinten Nationen (VN) gestaltet. Auf insgesamt 25 Tafeln wird sowohl der historische Kontext beschrieben und mit Fotos und Dokumenten erläutert als auch der Beitrag Deutschlands zu Kernthemen der Vereinten Nationen dargestellt. Die Ausstellung gibt einen Überblick über das System der Vereinten Nationen, beleuchtet den Weg Deutschlands zur Vollmitgliedschaft und illustriert die Vielfältigkeit deutscher Beiträge zur Arbeit der Familie der VN-Organisationen. Menschenrechte, Friedensmissionen, Armutsbekämpfung, Frauen- und Kinderrechte, internationaler Umweltschutz und Katastrophenvorsorge sind einige der Themen, die näher beleuchtet werden. Zusätzlich werden VN-Institutionen in Deutschland vorgestellt, darunter der Internationale Seegerichtshof, der seinen Sitz seit 1996 in Hamburg hat. Die Ausstellung wurde bislang in Berlin, in Bonn, in Lissabon und in englischer Fassung in New York am Rande der 58. Generalversammlung der Vereinten Nationen sowie zahlreichen weiteren Städten gezeigt.

In Gießen ist die Ausstellung vom 3. bis 28. Mai jeweils Montag bis Sonntag von 8.30 Uhr bis 21.00 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich. Daneben präsentiert sich die DGVN mit Informationsmaterial rund um die Themen der Weltorganisation. Die Ausstellung konnte realisiert werden mit der freundlichen Unterstützung des Auswärtigen Amtes. Sie bildet zugleich die Fortsetzung einer mehrmonatigen Tournee, die ihren Ausgangspunkt in Hamburg genommen hat und nachfolgend die Städte Jena, Aachen, Stuttgart, Nürnberg und München einschließt. Die DGVN ist ein gemeinnütziger, unabhängiger Verein, der sich als ein Bindeglied zwischen den Vereinten Nationen und der deutschen Öffentlichkeit versteht. Seit über 50 Jahren verfolgt sie das Ziel, eine gesellschaftliche Basis für die Politik der Weltorganisation zu schaffen und das Bewusstsein für die Tätigkeiten der Vereinten Nationen zu schärfen

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung am 3. Mai 2004 um 18.00 Uhr in der Giessener Universitätsbibliothek, Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen durch Prof. Dr. Thilo Marauhn als Vertreter der Academia Juris Internationalis Franz von Liszt und Dr. Peter Reuter als leitendem Bibliotheksdirektor wird der ehemalige Präsident des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Prof. Dr. Rudolf Bernhardt, eine Ansprache halten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ausstellungsort: Universitätsbibliothek Gießen, Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen, täglich von 8.30 Uhr bis 21.00 Uhr.

Kontakt: Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht, Prof. Dr. Thilo Marauhn, Licher Straße 76, D-35392 Gießen, Tel.: (0641) 99-21150, intlaw@recht.uni-giessen.de.