Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Begleitmaßnahmen zur Sanierung von Haus A/Audimax

Die Arbeiten im gesamten Haus A im Campusbereich Philosophikum II, das unter anderem das Audimax, aber auch weitere Hörsäle (insgesamt ca. 1.900 Sitzplätze) beherbergt, werden rund drei Semester dauern. Während der Sanierung sind in Haus A keine Lehrveranstaltungen möglich. Für Ausweichhörsäle ist gesorgt; die JLU erleichtert das Pendeln für Studierende und Lehrende zwischen den Campusbereichen zudem durch verschiedene Mobilitätsangebote.
  • Verlagerung von Lehrveranstaltungen

mobilerHörsaal
Standort des mobilen Hörsaals (große rote Markierung) im Campusbereich Recht und Wirtschaft. Grafik: Architekturbüro Zieske
Für die Dauer der Sanierung von Haus A / Audimax im Campusbereich Philosophikum II wird die Lehre zum Teil in den mobilen Hörsaal im Campusbereich Recht und Wirtschaft (Licher Straße 76B) verlagert. Es handelt sich hierbei um eine Leichtbauhalle mit 750 Sitzplätzen.

Während der mobile Hörsaal genutzt wird entfallen drei Parkplätze, die als Stellfläche für die Feuerwehr dienen.

hbr
Ausweichhörsäle befinden sich auch im Heinrich-Buff-Ring 54 und 62. Grafik: Thomas Ramsch
Weitere Ausweichhörsäle sind der sanierte Große chemische Hörsaal (Heinrich-Buff-Ring 54) sowie Räume im Heinrich-Buff-Ring 62. Bei der Raumvergabe wurde darauf geachtet, möglichst viele Veranstaltungen innerhalb des Campus Kultur- und Geisteswissenschaften zu verlagern, damit Studierende und Lehrende kurze Wege haben.

 

Übersicht Campusbereiche
Übersicht über die JLU-Campusbereiche. Grafik: Thomas Ramsch

  • Mobilitätsangebote

Verstärkung der Buslinie 10

Um das Pendeln zwischen den Campusbereichen zu erleichtern, wird die Buslinie 10 ab dem Sommersemester 2018 häufiger fahren. Sie verkehrt zwischen den Haltestellen Bahnhof und Rathenaustraße und hält unter anderem an der Haltestelle „Naturwissenschaften“ (Liniennetzplan Linie 10). Mit dem Landesticket Hessen bzw. dem Semesterticket ist unter anderem die kostenlose Nutzung aller Stadtbusse in Gießen möglich.

 

Leihradsystem

Die JLU hat im April 2018 ein Leihradsystem etabliert, um die Campusbereiche besser zu vernetzen und die umweltfreundliche Mobilität zu fördern. Insgesamt 300 Räder werden an Leihradstationen in den Campusbereichen Philosophikum I und II, Recht und Wirtschaft, Sport/Kugelberg, Seltersberg sowie im Bereich des Bahnhofs zur Verfügung stehen. Die Leihräder können von Beschäftigten und Studierenden der JLU genutzt werden, aber auch von allen anderen Interessierten, die sich beim Anbieter nextbike registrieren.

Die Studierenden erhalten über ihren Semesterbeitrag 30 Freiminuten pro Fahrt für die Nutzung der Räder, eine entsprechende Vereinbarung wurde zwischen dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der JLU und der JLU geschlossen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JLU erhalten für Dienstfahrten mit den Leihrädern eine Kostenrückerstattung; private Fahrten müssen sie selbst zahlen.

Weitere Informationen zum Leihradsystem

 

  • Beschrankung des Heinrich-Buff-Rings

Zur Optimierung der Verkehrssituation am Heinrich-Buff-Ring (HBR) werden die Parkplätze für die Beschäftigten am HBR ab dem Sommersemester 2018 dauerhaft beschrankt. Die Einfahrt erfolgt per Chipkarte (Mitarbeiterkarte). Die Stellplätze für die Studierenden sowie für Gäste bleiben unbeschrankt.

Weitere Informationen zur Beschrankung des HBR