Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

 
 

Islamische Religionspädagogik in Europa 21.06.2012

Fortsetzung der Vortragsreihe am 12. Juli 2012

Der Islamische Religionsunterricht gehört seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den Hauptthemen der öffentlichen Diskussion im Kontext der Integration muslimischer Migrantinnen und Migranten in Deutschland beziehungsweise in Europa. In einigen europäischen Ländern werden unterschiedliche Modelle eines Religionsunterrichts für muslimische Kinder erprobt.

In Hessen ist demnächst eine Entscheidung zur Frage über die Einführung eines islamischen Religionsunterrichts zu erwarten. Die JLU bereitet sich unter Berücksichtigung politischer Entscheidungslinien für den Unterricht islamischer Religion in der Schule auf die Ausbildung der zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer für das Fach vor.

Die Vortragsreihe, die von der Professur für Islamische Theologie und ihre Didaktik der JLU organisiert wird, geht vor diesem Hintergrund folgenden Fragen nach: Welche Modelle des islamischen Religionsunterrichts gibt es in Europa? Wo und wie findet die Lehrerausbildung statt? Welche Erfahrungen hat man schon gemacht? Wie wird sich die islamische Religionspädagogik in Deutschland weiterentwickeln? Renommierte Fachleute islamischer Theologie und Religionspädagogik werden auf diese und weitere Fragen eingehen.

 

  • Programm:

- 26. April 2012

Islamische Religionspädagogik in Europa am Beispiel Österreich

Prof. Dr. Ednan Aslan, Universität Wien

18.00 Uhr Magarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen


- 31. Mai 2012

Islamischer Religionsunterricht: von Schulversuchen zur Normalität?

Prof. Dr. Bülent Ucar, Universität Osnabrück

18.00 Uhr, Otto-Behaghel-Str. 10 G 333, 35390 Gießen

 

- 26. Juni 2012

Von der Islamkunde zum islamischen Religionsunterricht in NRW - ein  Rückblick

Dr. Michael Kiefer, Düsseldorf

18.00 Uhr, Otto-Behaghel-Str. 10 G 333, 35390 Gießen


- 12. Juli 2012

Ideal und Wirklichkeit des Islamischen Religionsunterrichts. Erfahrungen aus dem Modellprojekt IRU in Baden-Württemberg

Jörg Imran Schröter (M.A.), PH Karlsruhe

18.00 Uhr, Otto-Behaghel-Str. 10 G 333, 35390 Gießen

 

Alle Vorträge sind öffentlich.

 

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb04/institute/isltheol

 

abgelegt unter: