Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Farbintensive Ornamente im Chemie-Neubau

Wettbewerb „Kunst am Bau“ für die Gestaltung der Treppenhauskerne im Chemie-Neubau der Universität Gießen entschieden – Ekrem Yalcindag überzeugte mit seinem Beitrag „Red, Yellow and Blue“

Nr. 150 • 31. Juli 2014

BlauGelbDie Treppenhauskerne im Chemie-Neubau der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) werden nach einem Konzept des Künstlers Ekrem Yalcindag gestaltet. Er setzte sich im Wettbewerb „Kunst am Bau“ mit seinem farbintensiven, ornamentalen Entwurf „Red, Yellow and Blue“ gegen acht weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch. Der Einladungswettbewerb war vom Land Hessen ausgelobt und vom Hessischen Baumanagement (hbm) betreut worden.

Rot
Der farbenfrohe Entwurf von Ekrem Yalcindag für die Treppenhauskerne im Chemie-Neubau der Universität Gießen überzeugte das Preisgericht. Grafiken: Gerber Architekten / Ekrem Yalcindag



Mit seinem Entwurf nimmt Yalcindag Bezug auf Alexander Rodtschenkos Triptychon aus den Primärfarben Rot, Gelb und Blau. Auf den acht zu gestaltenden Wandflächen, die den Kern des Treppenhauses im Chemie-Neubau bilden, wird er wandfüllende Wandgemälde in den drei Grundfarben realisieren. Die einfarbigen Flächen werden von aluminiumfarbigen, blatt- und blütenförmigen Strukturen durchsetzt. Dabei bieten die Farben auch Orientierung im Gebäude: Blau wird im Ostteil verwendet, Rot im Westteil. Die Mitte des Treppenhauskerns erstrahlt in Gelb. Die Farben werden in mehreren Schichten aufgetragen, so dass das Wandgemälde eine feine Struktur aufweisen wird.

Der Kunstbeitrag gestaltet die Betonkernflächen „mit einer ganzheitlichen Malerei sehr farbintensiv mit einer organischen Ornamentierung und wirkt dabei eigenständig, aber auch integrierend in Verbindung mit der starken Wahrnehmung auch aus dem Außenraum bis zur vorbeiführenden Straße Leihgesterner Weg“, heißt es in der Begründung des Preisgerichts für den Siegerentwurf. Die JLU war im Preisgericht mit dem JLU-Vizepräsidenten Prof. Dr. Peter R. Schreiner sowie dem Dekan des Fachbereichs 08 – Biologie und Chemie, Prof. Dr. Holger Zorn vertreten. Die Entscheidung für den Entwurf von Yalcindag fiel einstimmig.

Der Siegerentwurf „Red, Yellow and Blue“ von Ekrem Yalcindag sowie alle anderen Wettbewerbsbeiträge sind noch bis zum 29. August 2014 in der Regionalniederlassung Mitte des Hessischen Baumanagements ausgestellt (Raum 237, Leihgesterner Weg 52, 35392 Gießen). Die Entwürfe sind werktags von 8 bis 16 Uhr zu sehen; Besucherinnen und Besucher melden sich bitte bei Friedrich Schöngarth oder bei der Poststelle des hbm.

  • Termin

Ausstellung der Beiträge für den Wettbewerb „Kunst am Bau“
bis zum 29. August 2014, werktags von 8 bis 16 Uhr
Regionalniederlassung Mitte des hbm, Raum 237, Leihgesterner Weg 52, 35392 Gießen

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041