Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dietmar Rösler ist Otto-Behaghel-Seniorprofessor

Germanist berät die Universität Gießen bei der Weiterentwicklung des Bereichs „Deutsch als Fremdsprache“ – Anerkennung der großen Verdienste bei der Integration Geflüchteter

Nr. 181 • 4. Oktober 2017


PM18117RslerDietmar_Wegst1.jpg
Prof. Dietmar Rösler – Foto: JLU-Pressestelle / Rolf Wegst
Der renommierte Gießener Germanist Prof. Dr. Dietmar Rösler, der das Fachgebiet und den Studiengang „Deutsch als Fremdsprache“ maßgeblich geprägt hat, ist ab sofort Otto-Behaghel-Seniorprofessor der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Zu seinem Dienstantritt Anfang Oktober würdigte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee insbesondere die Verdienste des Wissenschaftlers bei der großen Integrationsaufgabe im Zusammenhang mit der Ankunft zahlreicher Geflüchteter in Gießen. „Ob bei der Förderung von Sprachkompetenz im Bereich ,Deutsch als Fremdsprache‘ oder im Rahmen der Weiterbildung für Deutschlehrerinnen und -lehrer: Prof. Rösler ist ein Brückenbauer zwischen Sprachen und Kulturen. Ich bin sehr froh darüber, dass wir mit Prof. Rösler einen herausragenden Vertreter seines Faches für die Otto-Behaghel-Seniorprofessur gewinnen konnten“, betonte Prof. Mukherjee. Die Übertragung der Seniorprofessur erfolgt für drei Jahre.

Mit Blick auf seine langjährige, nationale wie internationale Expertise wird Prof. Rösler die JLU bei Bedarf bei der Weiterentwicklung des Bereichs „Deutsch als Fremdsprache“ beraten.
Die Seniorprofessur ist am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) angesiedelt, in dem Prof. Rösler schon während seiner Dienstzeit sehr aktiv mitgewirkt hat, unter anderem als Leiter der Sektion „Educational Linguistics“ und als Mitglied des LOEWE-Schwerpunkts  „Kulturtechniken und ihre Medialisierung“. Im Rahmen seiner jetzigen Tätigkeit wird Prof. Rösler für das ZMI wie auch für das JLU-Präsidium beratend und unterstützend tätig sein, auch im Hinblick auf die Internationalisierungsstrategie der JLU.

Das JLU-Präsidium kann im Einzelfall renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Ruhestand oder nach ihrer Entpflichtung die Bezeichnung Seniorprofessorin oder Seniorprofessor übertragen. Damit geht die Erwartung einher, dass sie die wissenschaftliche Aktivität der JLU erkennbar fördern, gesamtinstitutionelle Interessen der JLU wahrnehmen und auf diese Weise die öffentliche Sichtbarkeit der JLU erhöhen.

Prof. Dietmar Rösler


Nach dem Studium der Publizistik, Germanistik und Politologie an der Freien Universität Berlin ging Dietmar Rösler zunächst als DAAD-Lektor an das University College Dublin und danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Institut für Germanistik der FU Berlin, wo er auch in dem damals noch sehr jungen Fach „Deutsch als Fremdsprache“ promovierte. Von 1986 bis 1996 war er Hochschullehrer am German Department des Londoner King’s College, von dort wechselte er auf die Professur für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der JLU.
In Gießen übernahm er die Verantwortung für das Fachgebiet und den Studiengang „Deutsch als Fremdsprache“ und entwickelte zusammen mit Prof. Dr. Henning Lobin, dem langjährigen Direktor des ZMI, den Masterstudiengang „Sprachtechnologie und Fremdsprachendidaktik“, in dem die Studierenden gleichzeitig in Computerlinguistik und Fremdsprachenforschung ausgebildet werden, einen im deutschsprachigen Raum einzigartigen Studiengang. Intensiv wurde in den 20 Jahren seines Wirkens die Zusammenarbeit mit der Germanistik in Asien ausgeweitet, davon zeugen eine bis heute fortgeführte Kooperation mit der Baptist University in Hongkong, eine Gastprofessur an der Jawaharlal-Nehru-Universität in Neu-Delhi, die Betreuung von Doktorandinnen und Doktoranden aus Asien und, oft in Kooperation mit dem DAAD oder dem Goethe-Institut, vielfältige Fortbildungen für Deutschlehrende sowie Germanistinnen und Germanisten in Asien, vor allem in Vietnam.
Neben dem Forschungsfokus Fremdsprachenlernen mit digitalen Medien, den Prof. Rösler in seinen 20 Jahren an der JLU kontinuierlich ausgebaut hat, hat seit 2015 die Weiterbildung von hessischen Deutschlehrerinnen und -lehrern im Fach Deutsch als Zweitsprache in seinem akademischen Leben eine wichtige Rolle gespielt: Für die Lehrkräfteakademie hat er eine einjährige Weiterbildung im Fach Deutsch als Zweitsprache konzipiert und intensiv begleitet.


Otto Behaghel

Mit der Seniorprofessur erinnert die JLU zugleich an ihren früheren Rektor und Sprachforscher. Otto Behaghel (1854 bis 1936) war ein renommierter Germanist und Linguist, der von 1888 bis zu seiner Emeritierung an der Universität Gießen lehrte und bedeutende wissenschaftliche Beiträge zur Grammatik der deutschen und mittelhochdeutschen Sprache leistete.  In den Jahren 1895, 1905 und 1907 war er Rektor der Universität Gießen.

  • Weitere Informationen

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb05/germanistik/iprof/daf/uber-uns/wimi/roesler

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041