Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wichtige Auszeichnung für Doktorandin der Forschergruppe zur männlichen Unfruchtbarkeit

 
Tierexperimentelles Modell zeigt Zusammenhang zwischen Arteriosklerose und Störungen der Samenzellproduktion

Nr. 195 • 14. Oktober 2013

Erfolg für die Gießener DFG-Forschergruppe zur männlichen Unfruchtbarkeit (KFO 181: Male factor infertility due to impaired spermatogenesis – Männliche Infertilität durch Spermatogenesestörungen): Eine dort angesiedelte interdisziplinäre Arbeitsgruppe zum Einfluss der Arteriosklerose auf die Fruchtbarkeit hat ein tierexperimentelles Modell entwickelt, welches eindeutig den Zusammenhang zwischen Arteriosklerose-bedingten Gefäßveränderungen im Hoden, Verminderung der Hodengröße, Absenkung des Testosterons im Blut und Störungen der Samenzellproduktion zeigte. Die Veterinärmedizinerin Kai Tina Steinfeld, die in dem interdisziplinären Projekt promoviert, wurde jetzt mit dem Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Urologie anlässlich des Urologenkongresses in Dresden ausgezeichnet.

Steinfeld, die bei der Auswertung der tierexperimentellen Daten eine Schlüsselfunktion des Projekts besetzt, erhielt bereits für die Voruntersuchungen auf dem europäischen Andrologiekongress in Berlin im November letzten Jahres den Wissenschaftspreis der europäischen Akademie für Andrologie. Das interdisziplinäre Projekt wird von drei Hochschullehrern aus der Humanmedizin (Prof. Dr. Wolfgang Weidner, Prof. Dr. Thomas Linn, Prof. Dr. Ralf Middendorff)  und  dem Veterinäranatom Prof. Dr. Martin Bergmann koordiniert. Die erfolgreiche Arbeit von Steinfeld zeigt, dass  ein klinisch relevantes Problem in einer interdisziplinären Gruppe unter Einschluss unterschiedlichster Fachdisziplinen translational auf hohem Niveau umgesetzt werden kann. Die Arbeitsgruppe besteht aus Urologen, Radiologen, Reproduktionsanatomen, Internisten, Endokrinologen, Reproduktionsbiologen und Veterinäranatomen.

Die DFG-Forschergruppe KFO 181 (Sprecher: Prof. Dr. Wolfgang Weidner; Leiter: Prof. Dr. Klaus Steger) ist an der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie der Justus-Liebig-Universität Gießen angesiedelt.

  • Kontakt

Prof. Dr. med. Wolfgang Weidner
Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie
Rudolf-Buchheim-Str. 7, 5392 Gießen
Telefon: 0641 985 - 44 501

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Kai Tina Steinfeld, Bild: Susanne Hofmann
Kai Tina Steinfeld, Bild: Susanne Hofmann
abgelegt unter: