Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Molekularer Dialog zwischen phytopathogenen Pilzen und Wirtspflanze

 
Gießener Wissenschaftlerin veröffentlicht ihre Ergebnisse zum Erreger des Flachs-Rostes in PNAS – Kooperation mit australischen Kolleginnen und Kollegen

Nr. 196 • 15. Oktober 2013

Phytopathogene Pilze können verheerende Krankheiten bei Nutzpflanzen verursachen. Ihre Taktik: Sie liefern kleine Proteine – sogenannte Effektoren – in die Wirtszellen, um die Pflanze zu manipulieren und die Krankheit zu etablieren. Das Immunsystem resistenter Pflanzen kann diese Effektoren jedoch detektieren und die Infektion abwehren. Die molekularen Vorgänge bei einer Infektion durch den Erreger des Flachs-Rostes hat Dr. Maryam Rafiqi vom Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Australien erforscht. Die Ergebnisse sind nun in Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht worden.

In einer vorangegangenen Arbeit hatte Rafiqi bereits Aminosäuresequenzen identifiziert, die zur Aufnahme der Effektorproteine in die Wirtszelle notwendig sind. Nun gelang es ihr mit ihren australischen Kolleginnen und Kollegen, die Kristallstruktur des vom Flachs-Rost verursachenden Erreger sekretierten Effektorproteins AvrM zu analysieren. Dieses Effektorprotein kann in Abwesenheit des Erregers in die Wirtszelle eindringen. Für die Aufnahme in die Wirtszelle und das Erkennen des Effektorproteins AvrM durch die Resistenzproteine sind jeweils unterschiedliche Bereiche von AvrM verantwortlich. So bildet die für die Aufnahme in die Wirtszelle verantwortliche Region des Effektorproteins einen exponierten hydrophoben Bereich.

Diese Ergebnisse helfen zu verstehen, wie die Effektorproteine in die Wirtszellen gelangen und welcher molekulare Dialog sich anschließend zwischen Pilzen und Wirtspflanzen abspielt.

  • Publikation

Thomas Ve, Simon J. Williams, Ann-Maree Catanzariti, Maryam Rafiqi, Motiur Rahman, Jeffrey G. Ellis, Adrienne R. Hardham, David A. Jones, Peter A. Anderson, Peter N. Dodds, and Bostjan Kobe: Structures of the flax-rust effector AvrM reveal insights into the molecular basis of plant-cell entry and effector-triggered immunity. Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS)
DOI:10.1073/pnas.1307614110

  • Kontakt

Dr. Maryam Rafiqi
Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen 
Telefon: 0641 99-37494

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

abgelegt unter: