Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Auch Kinder sind von Blasenfunktionsstörungen betroffen

 
Gießener Urologen sind Gastgeber der Tagung des Forum Urodynamicum vom 6. bis 8. März 2014

Nr. 35 • 27. Februar 2014

Kindliche Blasenfunktionsstörungen stehen im Fokus der 25. Jahrestagung des Forum Urodynamicum. Vom 6. bis 8. März 2014 treffen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Gießen, um neben Krankheitsursachen und diagnostischen Methoden von Blasenfunktionsstörungen bei Kindern auch neue Therapieansätze und deren Erfolge zu diskutieren. Gastgeber der Tagung ist Kongresspräsident Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer, Urologe der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM).

Zu den neuen Therapieansätzen zählen endoskopische Operationen bereits im Mutterleib, die am UKGM im Deutschen Zentrum für Fetalchirurgie und minimal-invasive Therapie (DZFT) durchgeführt werden. Diese medizinisch-wissenschaftlichen Themen möchte Dr. Dr. Bschleipfer erstmals in einem Kongress mit Philosophie und Kunst vereinen und damit einen neuen Weg in der Kongressgestaltung beschreiten. Es werden daher unter anderem in einem Vortrag auch die ethischen Aspekte vorgeburtlicher Operationen diskutiert. Weitere Themen des Kongresses kommen aus den Bereichen der Urodynamik, der Neurourologie und der Urogynäkologie. Hierzu zählen neben verstärktem Harndrang und unwillkürlichem Harnverlust auch anatomische Veränderungen und funktionelle Störungen des weiblichen Beckenbodens.

Der Verein Forum Urodynamicum feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Anliegen des Vereins ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und die Forschung im Bereich urologischer Funktionsdiagnostik und Urogynäkologie voranzutreiben. Die Jahrestagung bietet jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Studienergebnisse zu diesen Themen in einer vertrauten und kollegialen Atmosphäre zu präsentieren und zu diskutieren. Jährlich wird ein mit 20.000 Euro dotiertes Stipendium vergeben. Ferner werden die jeweils besten Präsentationen des Kongresses in den Bereichen Grundlagenwissenschaft und Klinik mit dem Eugen-Rehfisch-Preis ausgezeichnet.

  • Termin

6. bis 8. März 2014, Hörsaal und Foyer des Zentrums für Chirurgie, Anaesthesiologie und Urologie, Rudolf-Buchheim-Str. 7, 35392 Gießen

  • Weitere Informationen

www.forum-urodynamicum.de

  • Kontakt

Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer, F.E.B.U.
Klinik und Poliklinik für Urologie, Kinderurologie u. Andrologie
Rudolf-Buchheim-Str. 7, 35392 Giessen
Tel.: 0641-985-44570

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

 Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer F.E.B.U., Kongresspräsident. Foto: Thomas Wolfzettel
Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer F.E.B.U., Kongresspräsident. Foto: Thomas Wolfzettel
abgelegt unter: