Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Schülerlabor Biologie erstrahlt nach Sanierung in neuem Glanz

 
32 moderne Arbeitsplätze und innovativste Medientechnik bieten Lehramtsstudierenden und Schülern ideale Forschungsbedingungen

Nr. 53 • 4. März 2011

Nach der erfolgreichen Sanierung des Haus C des Philosophikums II wird das Schülerlabor Biologie des Instituts für Biologiedidaktik an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Mittwoch, 9. März 2011, wiedereröffnet. 32 frei kombinierbare Arbeitsplätze mit einer modernen Laborzeile und innovativer Medientechnik stehen den großen und kleinen Forschern nun zur Verfügung.

Das Schülerlabor Biologie ist eines der wenigen Schülerlabore, das von Biologiedidaktikern betrieben wird und das aus universitärer Sicht primär der akademischen Lehre dient. Lehramtsstudierende aller Studiengänge im Fach Biologie sammeln dort Erfahrungen mit kleineren Schülergruppen. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung des Erkenntnisweges in den Naturwissenschaften und im Fach Biologie an Schüler. Diese sollen dabei eigenständig denken und arbeiten lernen. Die Studierenden im fünften Semester bereiten die Experimente eigenständig vor und beobachten die Schüler.

Diese Arbeitsformen von kleinen Schülergruppen sind auch das Forschungsinteresse der Arbeitsgruppe Ziemek. Mit Hilfe von Videoanalysen und Interviews werden die Arbeitsweisen der Schüler untersucht. Derzeit läuft beispielsweise eine Doktorarbeit, die die Ergebnisse der deutschen Schüler mit Schülergruppen aus Finnland und Spanien vergleicht. Das Schülerlabor Biologie hat der derzeitige geschäftsführende Direktor Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek 2002 entwickelt, um für seine Forschungen zur eigenständigen Arbeit von Schülern an biologischen Phänomenen eine angemessene Arbeitsplattform zu haben.

Das Schülerlabor Biologie arbeitet in Kooperation mit dem Medienzentrum der JLU und in Abstimmung mit dem LiebigLab des Fachbereichs Chemie. Die Leitung des Schülerlabors hat Hannelore Wiench vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium inne, sie nimmt Anmeldungen gerne entgegen. Schülergruppen von der Grundschule bis zur Oberstufe können das Schülerlabor Biologie besuchen. Es gibt einige vorbereitete Module (z.B. Einführung in die Verhaltensbiologie am Beispiel der Beobachtung von Buntbarschen). Daneben werden von Studierenden aber immer neue Themen vorbereitet. Rund 1.000 Schüler besuchen das Schülerlabor Biologie pro Jahr.

Zur feierlichen Eröffnung haben sich neben dem Dekan und Angehörigen des Fachbereichs Biologie und Chemie auch eine Schulklasse des Landgraf-Ludwigs-Gymnasium angekündigt. Sie will im Schülerlabor Biologie die Inhaltsstoffe von Äpfeln erforschen.

  • Termin

Mittwoch, 9. März 2011, 10.30 Uhr
Philosophikum II, Haus C, R.015, Karl-Glöckner-Straße 21c, 35394 Gießen

  • Weitere Informationen

www.schuelerlabor-biologie.de

  • Kontakt

Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek, Institut für Biologiedidaktik
Karl-Glöckner-Straße 21c, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-35500

Hannelore Wiench, Leiterin des Schülerlabors Biologie
Karl-Glöckner-Straße 21c, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-35508

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041