Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Musik im Pausenraum: UNA SOLA

Wann 23.10.2019
von 19:30 bis 21:30
Wo Pausenraum im Rathaus
Termin übernehmen vCal
iCal

Musik im [Pausen]raum²

Eine Konzertreihe für zeitgenössische, neue und experimentelle Musik

 

Veranstaltet vom Kulturamt der Stadt Gießen in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der JLU Gießen

 

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19.30 Uhr: UNA SOLA - site-specific

 

 

Ted Kaczynski, ehemaliger Harvard-Professor der Mathematik, verschickte von einer Hütte im Wald aus Briefbomben. Johannes Schwarz, Ausnahmemusiker und Mitglied des Ensemble Modern, verfügt über ein Klangarchiv aus zehntausenden Soundfiles seines Instruments. Die Theatermacher Gregor Glogowski und Benjamin Hoesch nähern sich dem Phänomen des Solo-Terroristen und des Solo-Musikers aus der Außenperspektive: Ihre Performance folgt dem Solisten in sein minutiös angelegtes Archiv und assoziiert zwischen Spezialistentum, Virtuosität und gesellschaftlicher Isolation.
So entsteht ein Porträt des Solisten als Extremist in der Haltung und am Instrument, das radikal fremd bleiben darf. Für die Aufführung im Rahmen von „Musik im [Pausen]Raum“ wird die Performance neu arrangiert.


Gregor Glogowski, Benjamin Hoesch – Konzept, Regie; Johannes Schwarz – Performance;
Sebastian Schottke – Klangregie; Friedrich Hartung – Ausstattung; Charlotte Bösling – Technik; Björn Mehlig – Outside Eye