Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

2. Vortragsveranstaltung der Medizinischen Gesellschaft Gießen e.V. im Sommersemester 2019

Wann 15.05.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Ernst-Leitz-Hörsaal des Biochemischen Instituts, Friedrichstraße 24, 35392 Gießen
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

PD Dr. Harald Ehrhardt und Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer (Allgemeine Pädiatrie & Neonatologie, UKGM, Gießen) 

Die Veranstaltung ganz im Zeichen der Neonatologie mit ihren medizinischen, sozialen und ethischen Aspekten. Unter dem Thema „Zu früh und zu klein geboren: Entwicklungen, Herausforderungen und Perspektiven in der Neonatologie“ werden PD Dr. Harald Ehrhardt und Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer  die Versorgung von Neu- und Frühgeborenen (gestern-heute-morgen) aufzeigen. Dies schließt die mehr als 200-jährige Historie der Betreuung von Mutter und Kind am Universitätsklinikum Gießen ein, die auch eng mit Justus-von-Liebig und der Säuglingsernährung verbunden ist. Es schließt sich ein umfassender Einblick in die aktuelle Betreuung und die zu erwartenden Entwicklungen der Versorgung von kleinen Frühgeborenen an, wobei die lebenserhaltende Intensivtherapie des noch unreifen Organsystems Lunge eine besondere medizinische Herausforderung darstellt. Darüber hinaus wird die Etablierung langfristiger Versorgungskonzepte, die auch den Übergang in die Erwachsenenmedizin einschließen, von den Sprechern erläutert.