Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

4. Vortragsveranstaltung der Medizinischen Gesellschaft Gießen e.V. im Wintersemester 2018-2019

Zu ihrer öffentlichen Vortragsreihe im Wintersemester 2018-2019 lädt die Medizinische Gesellschaft Gießen e.V. am Fachbereich Medizin der JLU alle interessierten Fachleute und Laien herzlich ein.
Wann 16.01.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Ernst-Leitz-Hörsaal des Biochemischen Instituts, Friedrichstraße 24, 35392 Gießen
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

Dr. Felix Zepppernick  (Zentrum für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, UKGM Gießen)


Ein interessanter klinischer Fall


Prof. Ivo Meinhold-Heerlein (Zentrum für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, UKGM Gießen)


Ein Krebs mit vielen Gesichtern: Das Ovarialkarzinom

 

Bei der vierten und letzten Veranstaltung steht "Das Ovarialkarzinom: Ein Krebs mit vielen Gesichtern" im Mittelpunkt und wird von Prof. Ivo Meinhold-Heerlein (Direktor, Zentrum für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, UKGM Gießen) und Dr. Felix Zeppernick fachmännisch behandelt. Aufgrund der fehlenden Früherkennung besitzt das Ovarialkarzinom die ungünstigste Prognose aller gynäkologischen Malignome, was durch die späte Diagnose fortgeschrittener Tumoren sowie die Resistenz gegen Chemotherapie bedingt ist. Unter dem Begriff "Ovarialkarzinom" werden eine Vielzahl verschiedener Krebstypen zusammen gefasst, die sich phänotypisch, morphologisch, genetisch, molekular und prognostisch voneinander unterscheiden. Die Autoren konnten neue Proteine als diagnostische Marker identifizieren, die sich zur Charakterisierung des serösen Ovarialkarzinoms und zur zielgerichteten immunologischen Therapie eignen.